Zum schwarzen Kameel / Campari: 400 Jahre Sch...
 
Zum schwarzen Kameel / Campari

400 Jahre Schwarzes Kameel

1618 eröffnete Johann Baptist Cameel in der Wiener Bognergasse eine Gewürzkrämerei, die sich bereits in kürzester Zeit großer Bekanntheit erfreute und über die vielen Jahre hinweg als Gastronomie-Institution etabliert hat.

Galerie: 400 Jahre Schwarzes Kameel

Das Schwarze Kameel ist darüber hinaus ein wichtiger Kooperationspartner von Campari Austria, die zwei Institutionen erfreuen sich bereits einer langen Partnerschaft. Ein besonderes Highlight der Zusammenarbeit war die Bar Campari im Schwarzen Kameel 2016, die sich als großer Erfolg zeigte und der „place to be“ für alle Fans des italienischen Lebensgefühls war. Das bekannte Wiener Lokal hat sich als der Ort in Wien manifestiert, in dem die Aperitivo-Kultur gelebt und in ihrer Vielfalt zelebriert wird.

Anlässlich des großen Jubiläums kehrte auch Campari Austria zurück an den Ort, an dem sich 2016 die allererste temporäre Bar Campari befand. Im Rahmen einer einzigartigen Inszenierung der Marke Campari wurde auf die  Erfolgsgeschichte angestoßen und dem Aperitivo in der Wiener Innenstadt im Rahmen einer langen (Früh-)Sommernacht gefrönt. Im Zuge der gestrigen Feierlichkeiten präsentierte Campari Austria seinen neuesten Drink: den Campari Shakerato.

Zu sehen und zu hören waren Stepptänzer, shakende Barkeeper und italienische Musik. Am Ende der Show bereitete Mattia Pastori, Head Bartender aus dem „Camparino in der Galleria in Mailand“, auf der Bühne voller Leidenschaft den perfekten Campari Shakerato zu. An seiner Seite die beliebten Barkeeper Philipp Ernst (Besitzer der Josef Bar), Roberto (Besitzer von Roberto American Bar), Mixologist Isabella Lombardo und Anna Weichselbaum (Émile Brasserie & Bar/Hilton Hotel), die ihre Shaker ebenfalls nicht zu Ruhe kommen ließen.

Durch den Abend führte der österreichische Schauspieler Stefano Bernardin. Neben dem Hausherrn des Schwarzen Kameels Peter Friese und Campari-Austria-Geschäftsführerin Simone Edler ließen sich aber auch andere bekannte Persönlichkeiten das italienische „Aperitivo-Feeling“ nicht entgehen: Sängerin Doretta Carter, Dompfarrer Toni Faber, Opernball-Organisatorin Maria Großbauer mit ihrem Ehemann Andreas Großbauer, Musiker Reinhold Bilgeri und seine Tochter, die Schauspielerin Laura Bilgeri, Skilegende Karl Schranz, Fußballer Toni Polster, Sängerin und Musikmanagerin Marika Lichter und viele mehr.
stats