Arbeitsmarktservice: 445.000 freie Stellen
 
Arbeitsmarktservice

445.000 freie Stellen

Das Arbeitsmarktservice (AMS) will den Einschaltgrad am Stellenmarkt weiter erhöhen und verstärkt daher seine Stellenakquisition, weil es 445.000 freie Stellen besetzen will.

Nach den in den vergangenen Wochen kolportierten Berichten über eine Entspannung am österreichischen Arbeitsmarkt hat das AMS die Gunst der Stunde erkannt und seine Aktivitäten ausgeweitet. „Unser Ziel ist es, den aktuellen Wirtschaftsaufschwung zu nutzen und heuer bei der Besetzung von mehr als 445.000 freien Stellen und Lehrstellen zu helfen, das sind um 50.000 mehr als im Vorjahr. Auch die Qualität der Stellen soll weiter steigen: Insgesamt rund 127.000 freie Jobs, also mehr als ein Viertel der Stellen soll ein monatliches Bruttoentgelt von mindestens 1.900 Euro oder höher haben“, sagt Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservice (AMS). Das AMS geht deshalb neben seinen ganzjährigen Bemühungen auch heuer im Frühling auf eine österreichweite Tour zur Stellenakquisition.

Vom 19. April bis zum 24. Mai werden die Beraterinnen und Berater des AMS mehr als 7.000 Betriebe in ganz Österreich besuchen, um über die neuen Dienstleistungsangebote zu informieren und freie Stellen zu akquirieren. Das Arbeitsmarktservice hat in den letzten Jahren intensiv an der Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Unternehmen gearbeitet, mit seiner Unterstützung konnten im Vorjahr insgesamt 395.000 freie Stellen besetzt werden, 69 Prozent davon bereits innerhalb eines Monats.
stats