Interspar: 80.000 US-Dollar für Blue Heart Ka...
 
Interspar

80.000 US-Dollar für Blue Heart Kampagne der Vereinten Nationen gegen Menschenhandel

Marlena König
80.000 US-Dollar für den United Nations Victims Trust Fund nahm UN-Generalsekretär Ban Ki-moon (l.) von INTERSPAR Österreich Geschäftsführer Markus Kaser (m.) entgegen. ©Marlena König
80.000 US-Dollar für den United Nations Victims Trust Fund nahm UN-Generalsekretär Ban Ki-moon (l.) von INTERSPAR Österreich Geschäftsführer Markus Kaser (m.) entgegen. ©Marlena König

Interspar unterstützt derzeit die Blue Heart Campaign des United Nations Office on Drugs and Crime gegen Menschenhandel durch den Verkauf von Tragetaschen. Nach einem Monat ist der Erlös der eigens gestalteten Taschen bereits absehbar.

Interspar Österreich Geschäftsführer Mag. Markus Kaser nutzte daher den Besuch von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in Wien zur Übergabe der gesamten Spendensumme von 80.000 US-Dollar für den United Nations Victims Trust Fund. Das Geld geht direkt an Projekte für Menschen, die von Menschenhandel betroffen sind. „Wir setzen ein klares Zeichen gegen das weltweite Verbrechen des Menschenhandels und unterstützen daher gerne gemeinsam mit tausenden Kundinnen und Kunden die Blue Heart Campaign des United Nations Office on Drugs and Crime“, bekräftigt Kaser die Spendenaktion.

Tragetaschen gegen Menschenhandel



Mit der Spende in Höhe von 80.000 US-Dollar unterstützt der United Nations Victims Trust Fund direkt Organisationen, die sich um die rechtliche, finanzielle und psychologische Betreuung der Opfer von Menschenhandel kümmern. Viele Millionen Frauen, Kinder und Männer weltweit leiden unter moderner Sklaverei. Sie werden entführt, zu Zwangsarbeit oder Prostitution genötigt und verschleppte Kinder werden sogar als Soldaten eingesetzt. Mit der Spendenaktion soll einerseits den Opfern direkt geholfen, andererseits auf das Verbrechen Menschenhandel aufmerksam gemacht werden.

Die Interspar-Recycling-Tragetaschen tragen auch weiterhin das blaue Herz der Blue Heart Campaign und mit dem Kauf unterstützen Kundinnen und Kunden nach wie vor den United Nations Victims Trust Fund.
stats