Aldi Süd/Hofer: Aldi geht nach Italien, Koord...
 
Aldi Süd/Hofer

Aldi geht nach Italien, Koordination über Hofer

-

Die international tätige deutsche Unternehmensgruppe Aldi Süd erschließt einen neuen Markt in Europa und wird im Laufe der nächsten Jahre nach Italien expandieren. Die Koordination des Markteintritts wie auch die Betreuung des neuen Ziellandes erfolgen durch die österreichische Tochter Hofer KG.

Aldi Süd hat nun die Expansion nach Italien offiziell bestätigt. Die Koordination des Markteintritts wird von der österreichischen Aldi-Tochter Hofer KG übernommen. Laut einer Mitteilung erfolgt die Erschließung des neuen Marktes im Laufe der nächsten Jahre. Weitere Details wurden nicht bekannt gegeben. Bereits Anfang März berichtete die deutsche Lebensmittel Zeitung (LZ), dass Aldi Süd den Markteintritt in Italien sondiere. Damals bestätigte der Diskonter laut LZ lediglich umfangreiche Recherchen über den italienischen Markt im Rahmen der üblichen Prozesse.

Attraktiver Markt



Italien gilt als attraktiver Absatzmarkt, so die LZ. Auf die Top-5 Händler des Landes entfallen gerade einmal etwa 20 Prozent des Umsatzes im LEH. Nach wie vor dominieren kleine Nachbarschaftsläden den Markt. Der Handelsumsatz wird vom Marktforschungsinstitut Planet Retail auf rund 180 Mrd. Euro taxiert.

Konkurrent Lidl ist in Italien bereits seit 24 Jahren aktiv und kämpft mit dem einheimischen Anbieter Eurospin um die Spitzenposition im Diskont-Geschäft. Die Unternehmen setzen jeweils geschätzte 3,3 Milliarden Euro um. Ende April wurden laut LZ Pläne bekannt, wonach Lidl in den kommenden fünf Jahren mehr als eine Milliarde Euro in neues Personal und zusätzliche Filialen in Italien investieren wollen. Aktuell beschäftigt Lidl in italien über 11.000 Mitarbeiter und betreibt zehn Distributionszentren.
stats