Billa/bauMax: Am 8. Dezember bleibt geschloss...
 
Billa/bauMax

Am 8. Dezember bleibt geschlossen

Rewe International, bauMax
Am heurigen 8. Dezember bleiben die österreichischen Filialen von Billa und bauMax geschlossen. © Rewe International, bauMax
Am heurigen 8. Dezember bleiben die österreichischen Filialen von Billa und bauMax geschlossen. © Rewe International, bauMax

Als Billa vor drei Jahren erstmals seine Filialen am 8. Dezember in Österreich geschlossen hielt, wurde damit eine öffentliche Diskussion über das Einhalten von Feiertagen entfacht.

Heuer gewinnt diese Initiative für den Schutz des 8. Dezembers erneut an Kraft, denn auch bauMax hat sich dazu entschlossen, seine österreichischen Filialen an diesem Tag nicht zu öffnen.
„Als wir im Jahr 2007 am 8. Dezember unsere Geschäfte nicht aufsperrten, gingen wir als Pionier voran und sind damit sicherlich auch ein großes Risiko eingegangen. Seitdem hält Billa Jahr für Jahr am 8. Dezember geschlossen und hofft, damit der Gesellschaft die Bedeutung und Wertschätzung von gemeinsamer freier Zeit stärker bewusst zu machen“, so Volker Hornsteiner, Vorstandssprecher von Billa.

Der Zuspruch zu der von Billa ins Leben gerufenen „Initiative zum Schutz des 8. Dezembers“ aus Kirche, Wirtschaft und Politik ist groß. Kardinal Christoph Schönborn, Bundesminister Rudolf Hundstorfer, Univ-Prof. Dr. Michael Meyer gemeinsam mit zahlreichen Professoren der WU Wien und viele weitere Entscheidungsträger schlossen sich der Initiative an, damit der freie Feiertag großen Teilen der Bevölkerung wieder ein Stück mehr Freiheit und Lebensqualität zurück gibt.
Im heurigen Jahr tritt die „Initiative zum Schutz des 8. Dezembers“ in eine neue Dimension. bauMax, eines der größten Familienunternehmen Österreichs, hat sich in diesem Jahr dazu entschlossen, seine Filialen nicht zu öffnen und seinen MitarbeiterInnen mit diesem freien Tag Zeit zu schenken. bauMax Aufsichtsratsvorsitzender Martin Essl erklärt: „Die Vorweihnachtszeit hat sich in den letzten Jahren für viele Menschen von der traditionell ruhigsten zur stressigsten Jahreszeit gewandelt. Daher möchten wir unseren MitarbeiterInnen Danke für deren Leistungen sagen und ihnen das heute wohl wertvollste Gut schenken, nämlich Ruhe und Zeit – für sich selbst, ihre Kinder, ihre Freunde und Familien.“

-
stats