Ankerbrot: Anker unterstützt Sozialmärkte
 
Ankerbrot

Anker unterstützt Sozialmärkte

-
Ankerbrot Vorstand Peter Ostendorf (Mitte) freut sich mit den Geschäftsführern der Wiener Sozialmärkte über das gemeinsame Engagement in der Adventzeit (v.l.n.r.: Georg Jelenko, Geschäftsführer SOMA 21. Bezirk; Heidi Fert und Carsten Zech Geschäftsführer SOMA Hilfswerk 7. Bezirk; Monika Thurner, Geschäftsführerin SOMA Mödling; Alexander Schiel, Geschäftsführer SOMA 10. und 17. Bezirk). ® Ankerbrot
Ankerbrot Vorstand Peter Ostendorf (Mitte) freut sich mit den Geschäftsführern der Wiener Sozialmärkte über das gemeinsame Engagement in der Adventzeit (v.l.n.r.: Georg Jelenko, Geschäftsführer SOMA 21. Bezirk; Heidi Fert und Carsten Zech Geschäftsführer SOMA Hilfswerk 7. Bezirk; Monika Thurner, Geschäftsführerin SOMA Mödling; Alexander Schiel, Geschäftsführer SOMA 10. und 17. Bezirk). ® Ankerbrot

Kunden der Wiener Sozialmärkte können sich von 1. bis 24. Dezember 2009 auf in Summe 100.000 Gutscheine freuen, die zu einem um 50 Prozent reduzierten Einkauf in den rund 170 Anker-Filialen einladen.
Seit nahezu 120 Jahren ist der Bereich der sozialen Verantwortung im Unternehmensleitbild von Ankerbrot festgeschrieben.

So versorgt der Backspezialist die Wiener Sozialmärkte täglich mit etwa 500 Gratis-Broten. In der Adventzeit werden nun zusätzlich die 50-Prozent "Engerl"-Gutscheine in den Sozialmärkten ausgegeben, die zum reduzierten Einkauf für alle Produkte, die mit dem "Anker-Engerl" gekennzeichnet sind berechtigen. Ankerbrot-Vorstand Peter Ostendorf zum Engagement: "Mit diesen Gutscheinen möchten wir all jenen Familien und Menschen mit geringerem Einkommen die Möglichkeit geben, sich zusätzlich auf die Adventzeit zu freuen, in dem sie zu vergünstigten Preisen bei uns einkaufen können."

Freude bei Sozialmärkten

Bei den Sozialmärkten selbst, sorgt diese Unterstützung für große Freude. Alexander Schiel, Geschäftsführer der Sozialmärkte in Wien 10 und in Wien 17 ist begeistert: "Den fünf Sozialmärkten stehen 170 Anker-Filialen in Wien und Umgebung gegenüber. Dass unsere Kunden im Dezember auch dort einkaufen können, ist natürlich eine große Erleichterung für sie. Darüber hinaus freut es uns sehr, dass der sozialpolitische Auftrag der SOMAs immer mehr als eine große Notwendigkeit unserer Zeit erkannt wird."
stats