WKO: Anzahl der Lehrlinge steigt
 
WKO

Anzahl der Lehrlinge steigt

WKO
Sonja Marchhart, bildungspolitische Referentin der Bundessparte Handel, Handelsobmann Peter Buchmüller und Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich haben die aktuellen Lehrlings-Entwicklungen zu #WirsindHandel präsentiert.© WKO
Sonja Marchhart, bildungspolitische Referentin der Bundessparte Handel, Handelsobmann Peter Buchmüller und Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich haben die aktuellen Lehrlings-Entwicklungen zu #WirsindHandel präsentiert.© WKO

5,2 % mehr Handels-Lehrlinge im April - Fachkräfte-Strategie der WKO Bundessparte Handel zeigt Wirkung. Nun wird für neue Lehrberufe im digitalen Umfeld geworben.

Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich, hat Grund zur Freude: "Im April 2019 gab es gegenüber April 2018 um 5,2 Prozent mehr Handels-Lehrlinge im ersten Lehrjahr. Der positive Trend hält also an. Das beweist auch: Die Fachkräftestrategie der Bundessparte Handel zeigt Wirkung."

Aktuell werden 25 Lehrberufe und dazugehörige Spezialisierungen angeboten. Durch den zunehmenden Bedarf an Fachkräften für digitale Aufgabengebiete wird diese Zahl in Zukunft wachsen. Um dafür entsprechend gerüstet zu sein, beinhaltet die Fachkräftestrategie der WKO drei Punkte:

Bei der Image- und Informationskampagne "Eine Lehre im Handel. Mitten im Leben. Karriere machen." werden in 17 Sujets die gefragtesten Lehrberufe im Handel präsentiert. Besonders viel Interesse gibt es in den sozialen Medien für die Berufe Medizinproduktekaufmann/-frau, Mode- & Lifestyleberater/-in, Sportwarenfachhändler/-in und Lebensmittelhändler/-in. Zielgruppen sind sowohl Jugendliche mit Interesse an einer Lehre als auch deren Eltern und andere Entscheider. Aufgrund des Erfolgs im Vorjahr wird die Kampagne in aktualisierter Form ab Herbst 2019 weitergeführt.

Durch Lehrlings- und Berufswettbewerbe werden Highlights für die Fachkräfte in Ausbildung geschaffen, gleichzeitig bilden die Erfolge der Teilnehmer ein Zeugnis für die hohe Ausbildungsqualität in der Branche. Zu den relevantesten Wettbewerben zählen der Junior Sales Champion, der Storeseller-Bewerb (quasi die Staatsmeisterschaft im Handel) und die kontinental veranstaltete EuroSkills.

Um zukunftsfit zu bleiben werden die Curricula bestehender Lehrberufe durch digitale Themen ergänzt und neue Lehrberufe in dem Bereich werden eingeführt. Neu sind etwa die Lehre als "eCommerce-Kauffrau/-mann", die bereits von 100 jungen Leuten gestartet wurde, oder der Schwerpunkt "Digitaler Verkauf". Für Buchmüller steht fest: "Damit kann der heimische Handel ein neues, topmodernes Lehrangebot für zukünftige Fachkräfte im Multichannel-Handel anbieten und dieses kann ab sofort ausgebildet werden. Mit unserem Lehrangebot beschreiten wir neue Wege im Handel. Zwar gab es schon bisher Weiterbildungsmöglichkeiten in Sachen Onlinevertrieb. Doch so eine ganzheitliche Ausbildung mit formellem Nachweis ist ein begrüßenswertes Novum." Besonders im Sportfachhandel werden bald neue Spezialisierungen geschaffen, zumal in der Branche einen angemeldeten Bedarf von 75 Lehrlingen hat.
stats