dm drogerie markt/Klarstellung: Aufregung um ...
 
dm drogerie markt/Klarstellung

Aufregung um Nielsen-Couponing-Daten im Drogeriefachhandel

-
Harald Bauer, dm: "Anhand der erhobenen und veröffentlichten Daten ist offensichtlich, dass die Marktanteilsgewinne von dm drogerie markt nicht wie unterstellt aus zusätzlichen Couponing-Rabatten kommen können, denn auch die mengenmäßige Betrachtung entwickelt sich bei dm parallel zur Umsatzsteigerung!"dm drogerie markt
Harald Bauer, dm: "Anhand der erhobenen und veröffentlichten Daten ist offensichtlich, dass die Marktanteilsgewinne von dm drogerie markt nicht wie unterstellt aus zusätzlichen Couponing-Rabatten kommen können, denn auch die mengenmäßige Betrachtung entwickelt sich bei dm parallel zur Umsatzsteigerung!"dm drogerie markt

Harald Bauer, Mitlgied der dm Geschäftsleitung, kann die Aufregung um die laufende Darstellung der Marktanteile hinsichtlich Couponing-Umsätze seitens Nielsen nicht nachvollziehen.

"Tatsache ist, dass die Frage der Darstellung der Couponing-Umsätze über Jahre hinweg nie ein Thema war", so Bauer. "Erst durch aktuelle Veränderungen in der Marktentwicklung scheint dieses Detail für einen Marktteilnehmer plötzlich brisant zu werden. Doch schon anhand der erhobenen und veröffentlichten Daten ist offensichtlich, dass die Marktanteilsgewinne von dm drogerie markt nicht wie unterstellt aus zusätzlichen Couponing-Rabatten kommen können: Denn auch die mengenmäßige Betrachtung entwickelt sich bei dm parallel zur Umsatzsteigerung!

Umgekehrt weist dm aus technischen Gründen bis dato keinerlei Umsätze aus, die mit dem Verkauf von Kosmetikprodukten in unseren Friseur- und Kosmetikstudios gemacht werden. Es ist wenig überraschend, dass unser Mitbewerber nicht auch die Korrektur dieser Umsätze im Bereich Haarkosmetik, Gesicht- und Körperpflege bei Ihnen eingemahnt hat. Wenn wir unsere Verkaufsumsätze mit den Friseur- und Kosmetik-Profilinien einfließen lassen, gewinnt dm in einigen Kategorien mehrere Prozentpunkte zusätzlicher Marktanteile. Angesichts der plötzlichen Interventionen hinsichtlich der Couponings dürfen wir gespannt sein, wie unser Mitbewerber dann reagieren wird.

Wir haben bereits in Aussicht gestellt, mit Umrüstung auf eine neue Kassensoftware ab Herbst dieses Jahres die Couponing-Umsätze ausweisen zu können. Da diese technische Vorlaufzeit dem betroffenen Mitbewerber zu lange war, wäre ebenso gut denkbar, dass er sich den beiden anderen Anbietern im Drogeriefachhandel anschließt und bis auf weiteres ebenfalls eine Darstellung wählt, die nicht um die Couponing-Umsätze reduziert ist. Damit hätte die kleinliche Zahlenklaubereien ein Ende und alle Beteiligten könnten sich wieder voll auf die Bedürfnisse der Konsumentinnen konzentrieren!

Für uns steht der Konsument im Mittelpunkt, wir verhalten uns im Marktumfeld vorbildlich und pflegen mit Partnern eine langfristige und faire Zusammenarbeit. Ein Verhalten eines Wettbewerbers, wechselhafte Ergebnisse im Marktumfeld zum Anlass zu nehmen, die anderen Marktteilnehmer und vor allem den Marktforschungspartner Nielsen einseitig unter Druck zu setzen und für diesen sogar wirtschaftliche Nachteile zu induzieren, ist für uns völlig inakzeptabel."
stats