Handelhaus Wedl: Austern essen, Rum trinken
 
Handelhaus Wedl

Austern essen, Rum trinken

Wedl
© Wedl
© Wedl

Das Handelhaus Wedl gibt für die kommende kalte und feierliche Zeit Tipps fürs Austernessen und Rumtrinken.

Advent, Weihnachten, Neujahr, Fasching: diese Feste und Saisonen haben nicht nur gemein, dass sie im Winter stattfinden, sondern auch dass sie Zeiten sind, zu denen man hierzulande gerne Fisch und Meeresfrüchte isst. Weihnachtskarpfen (s. Foto), Heringschmaus, Lachs und Skrei, der norwegische Winterkabeljau, sind in den Wintermonaten sehr gefragt.

Für Austern-Esser

Das Handelshaus Wedl bietet für die festlichen Tage aber auch Austern an. Ob aus der Bretagne oder Normandie, sie haben einen unverkennbaren Geschmack und sind reich an Vitaminen und Spurenelementen. „Mit einer Vinaigrette aus Rotweinessig und Schalotten schmecken die Austern ausgezeichnet. In dieser Kombination werden sie besonders gerne in Frankreich geschlürft“, weiß der Fischexperte des Handelshauses Wedl, Marcel Cakar, und gibt gleich einen Tipp für die Schalotten-Vinaigrette. Die Zutaten: 1 Schalotte, 80 bis 100 mg Rotweinessig, 2 TL Zucker, frisch gemahlener Pfeffer. Zubereitung: Die Schalotte zerhacken und mit Rotweinessig, Zucker und Pfeffer vermischen. Anschließend zirka eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Beim Genuss jede Auster mit einem Teelöffel Vinaigrette beträufeln. Gemeinsam mit Weißbrot servieren.

Gut zu wissen: Wie wird die Auster geöffnet? Idealerweise werden Austern mit einem speziellen Messer geöffnet, das das Handelshaus Wedl beim Kauf der Austern kostenlos mitanbietet. Vor dem Öffnen sollte die Auster gründlich mit einer Bürste gesäubert werden. Beim Öffnen ist höchste Vorsicht geboten, und die Hand sollte entweder mit einem Handtuch oder Kettenhandschuhen geschützt werden. – Wie wird die Frische getestet? Der „Klopftest“ ist der beste Frischeindikator. Klingt die Auster beim leichten Klopfen eher hohl, so hat sie viel Wasser verloren und ist nicht mehr zum Verzehr geeignet. Ein dumpfer Ton hingegen weist auf gute Qualität hin.

Für Rum-Trinker

Der Duft von Rum zieht im Winter nicht nur durch die Backstuben, sondern auch durch die Gassen der Weihnachtsmärkte. Mit Früchten, Gewürzen und eben einem Schuss Rum versüßen die heißen Advent-Getränke die kalten Wintertage. Jährlich gibt es neue Kreationen, heuer ist es der „Apfel-Grapefruit-Punsch“. „Diese Kreation schafft die Verbindung aus süßem, naturtrübem Apfelsaft, etwas bitterem Grapefruitsaft und dem klassischen Havana Club Rum“, erklärt Wedls Spirituosen-Experte Michael Rokh. Das nennt sich „Havana Punsch“ und geht so (Zutaten für 4 Portionen): 175 cl Havana Club 3j, 1 l Omi’s Apfelstrudel, 3 TL Pink-Grapefruit-Saft-Sirup, 35 g Zucker, 1 Zimtstange, 1 Vanilleschote (aufgeschnitten); Zubereitung: Die Zutaten – ausgenommen Rum – aufkochen, die gebrochenen Gewürze am besten in ein Passiertuch hängen und maximal 10 Minuten ziehen lassen. Je nach Belieben Rum hinzugeben und warm genießen.

© Wedl
Wedl
© Wedl
stats