Ikea: Auszeichnung für Ikea
 
Ikea

Auszeichnung für Ikea

Ikea
V.l.: Margarete Schramböck, Claudia Anderl-Schmidt, Francesca Zizi © Ikea
V.l.: Margarete Schramböck, Claudia Anderl-Schmidt, Francesca Zizi © Ikea

Ikea erhielt einen Award für Lehrlingsmobilität, weil man 32 Lehrlingen die Chance bot, ein Auslandspraktikum in Europa zu machen.

Claudia Anderl-Schmidt, Competence Development Managerin von Ikea Österreich, und Francesca Zizi, Lehrlingsbeauftragte von Ikea Wien Nord, nahmen den EQAMOB genannten Award am 13. November von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck entgegen: „Qualitativ hochwertige Auslandspraktika für unsere besten Lehrlinge sind seit vielen Jahren fixer Bestandteil der Ausbildung – als Motivation und als Möglichkeit, Neues zu lernen. Ein gut vorbereiteter Auslandsaufenthalt schärft einerseits den Blick der Jugendlichen und stärkt ihre interkulturelle Kompetenz. Andererseits profitieren auch wir als Arbeitgeber von den Eindrücken und Erfahrungen, die die Lehrlinge mit zurück in ihr eigenes Einrichtungshaus bringen“, so Claudia Anderl-Schmidt.

Der EQAMOB-Award ist ein Qualitätslabel, das vor allem Organisation und Vorbereitung der Auslandpraktika und die Betreuung der Lehrlinge an einem fremden Standort untersucht. Vergeben wird er vom EuroApprenticeship-Netzwerk und dessen österreichischem Vertreter IFA (Internationaler Fachkräfteaustausch). Die IFA wurde 1995 als Servicestelle für die Förderung der Mobilität von Fachkräften gegründet. IFA-Mitglieder sind alle Wirtschaftskammern in Österreich, Industriellenvereinigung, Junge Wirtschaft und Junge Industrie.
stats