bauMax: Banken sichern Zukunft des Unternehme...
 
bauMax

Banken sichern Zukunft des Unternehmens

bauMax
© bauMax
© bauMax

Ende Dezember hat das Bankenkonsortium - unter der Leitung der Raiffeisenbank International - endgültig grünes Licht für die Restrukturierung der bauMax Gruppe gegeben.

Konkret bedeutet dies, dass die bestehenden Kreditrahmen für die nächsten drei Jahre und frisches Geld in der Höhe von zirka 80 Millionen Euro von den Banken zugesichert wurden. Zusätzlich greift die Familie Essl nochmals in die private Tasche und stellt 12 Millionen Euro zur Verfügung, nachdem sie bereits 40 Millionen Euro zur Stärkung des Eigenkapitals einzahlte und Immobilien im Wert von rund 600 Millionen Euro in das Unternehmen einbrachte.

„Mir fällt ein Stein vom Herzen“, sagt bauMax CEO Martin Essl. Gemeinsam mit dem erfahrenen Restrukturierungsmanager Michael Hürter wird das Unternehmen nun neu aufgestellt: Das Sortiment wird stärker nach den Kundenbedürfnissen ausgerichtet, der Servicegrad in den Märkten erhöht und Maßnahmen zur Intensivierung des Kundenservice gesetzt. Darüber hinaus wird das heuer eingeleitete Kosteneinsparungsprogramm mit der Straffung und Optimierung der Verwaltung fortgesetzt. An einigen ausgewählten Standorten werden ebenfalls Optimierungen durchgeführt. Martin Essl: „Der Restrukturierungsplan sieht vor, dass wir bauMax wieder auf den gewohnten Erfolgspfad führen und damit 10.000 Jobs auf eine sichere Basis stellen.“
stats