Bipa: Beim Helfen helfen
 
Foto: Bipa
Die Paten des Bipa-Schulprojektes (v.l.n.r.): Bipa GF Hubert Sauer, Johannes Ebner-Winkler (BORG Kirchdorf), Erika Winkler (Sozialministerium), Monika Kycelt, Modeschule Schloss Hetzendorf und Bipa GF Dietmar Gruber© Foto: Bipa
Die Paten des Bipa-Schulprojektes (v.l.n.r.): Bipa GF Hubert Sauer, Johannes Ebner-Winkler (BORG Kirchdorf), Erika Winkler (Sozialministerium), Monika Kycelt, Modeschule Schloss Hetzendorf und Bipa GF Dietmar Gruber© Foto: Bipa

Seit Oktober 2010 können Schulklassen – von der 9. bis zur 13. Schulstufe – mithilfe von BIPA soziale Projekte in ihrem Umfeld planen, einreichen und schließlich realisieren: Denn die Rewe International Tochter stellt im Rahmen eines Schulprojektes 500.000 Euro zur Verfügung, um so österreichischen Schülerinnen und Schülern beim Helfen zu helfen. Projekteinreichungen sind noch noch bis 28. Februar 2011 möglich.

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens hat Bipa im Herbst 2010 das Schulprojekt ins Leben gerufen. Insgesamt stellt die Rewe-Tochter im Rahmen dieser Aktion 500.000 Euro aus eigenen Mitteln für die Umsetzung von gemeinnützigen Sozialprojekten zur Verfügung. Aktuell verzeichnet das BIPA Schulprojekt über 9.000 UnterstützerInnen, rund 30 eingereichte Projektideen, für die auf www.facebook.com/BIPASchulprojekt gevotet werden kann, und etwa 30 Projekte im Entwurfsmodus. Weitere Projekteinreichungen sind unter www.bipaschulprojekt.at noch bis 28. Februar 2011 möglich.
stats