Rewe International: Billa feiert neue Lehrlin...
 
Rewe International

Billa feiert neue Lehrlinge

Billa/Dusek
Billa-Vorstandssprecher Robert Nagele und Landesrat Niederösterreich Martin Eichtinger mit neu gestarteten Billa-Lehrlingen. © Billa/Dusek
Billa-Vorstandssprecher Robert Nagele und Landesrat Niederösterreich Martin Eichtinger mit neu gestarteten Billa-Lehrlingen. © Billa/Dusek

Billa lud zu einer Lehrlingsfeier, um seinen jungen Nachwuchstalente aus Wien, Niederösterreich und Burgenland den Start ins Berufsleben zu versüßen.

Rund 450 Lehrlinge haben in den vergangenen Wochen eine Lehre bei Billa begonnen. Das nahm der Lebensmittelhändler zum Anlass um zu einer großen Lehrlingsfeier einzuladen, bei der auch Eltern, Ausbildner und Vorgesetzten einen Einblick in die Aufstiegschancen bei Billa bekamen.

„Billa investiert in die Ausbildung seiner Lehrlinge. Daher ist es uns einerseits wichtig, unsere Lehrlinge gebührend willkommen zu heißen. Andererseits bekommen sie die Möglichkeit, sich mit ausgelernten Nachwuchstalenten auszutauschen, die bereits die Karriereleiter bei Billa hochgestiegen sind“, erzählt Vorstandssprecher Robert Nagele anlässlich der Lehrlings-Willkommensveranstaltung. „Wir haben viele junge Nachwuchsführungskräfte. Mit 21 Marktmanager zu sein, ist bei Billakeine Seltenheit“, so Nagele.

„Mit aktuell rund 19.000 Mitarbeitern ist Billa einer der größten Arbeitgeber Österreichs. Wir müssen daher attraktive Angebote schaffen, um junge engagierte Nachwuchstalente anzusprechen“, erläutert Konzernpersonaldirektor Rewe International Johannes Zimmerl. Billa biete seinen Auszubildenden daher „laufend Projekte sowie einzigartige Aufstiegsmöglichkeiten". Dazu gehören neben der Lehre mit Matura, die Billa Meisterklasse – ein internes High Potential Programm – und viele weitere Lehrlingsprojekte, die die Entwicklung der Lehrlinge, unterstützen.

Martin Eichtinger, zuständig für den Arbeitsmarkt in Niederösterreich, nutzte bei der Feier die Gelegenheit, um sich für die Aufnahme von 100 niederösterreichischen Jugendlichen zu bedanken. 
stats