E-Commerce: Billa kommt mit Relaunch des Onli...
 
E-Commerce

Billa kommt mit Relaunch des Onlineshops

-
Präsentierten am 6.10.2015 den Relaunche des Billa-Onlineshops: Die Billa-Vorstände Volker Hornsteiner und Josef Siess mit Julia Stone, Head of eCommerce Billa.
Präsentierten am 6.10.2015 den Relaunche des Billa-Onlineshops: Die Billa-Vorstände Volker Hornsteiner und Josef Siess mit Julia Stone, Head of eCommerce Billa.

Bis jetzt sei man mit dem Billa-Onlineshop auf Sparflamme unterwegs gewesen, sagt Vorstandsdirektor Josef Siess.

Das hat sich jetzt geändert. „Mit dem Relaunch sind wir jetzt sehr gut aufgestellt“, hält Billa-Vorstandssprecher Volker Hornsteiner fest. Neuigkeiten im Sortiment und in der Preispolitik sollen die E-Commerce-Aktivitäten des führenden Supermarktes einen großen Schritt vorwärts bringen.

Es gibt keine Preisunterschiede mehr zwischen Produkten im stationären Geschäft und im Onlineshop. Billa-Kundenkartenbesitzer bekommen auf den Cent genau abgerechnet alle Vorteile wie im Billa-Laden. Nicht-Kundenkartenbesitzer erhalten auch im Onlineshop sämtliche Einzelpreispromotions wie im Geschäft. Und wer auch beim Onlineeinkauf nicht auf regionale Produkte wie etwa Milch und Brot verzichten will, der bekommt eine Übersicht anhand der Postleitzahl, die für die Angabe des Lieferortes nötig ist.

Damit, so die Billa-Vorstände Volker Hornsteiner und Josef Siess, würden bisherige Hemmschwellen und Hürden für jene wegfallen, die prinzipiell am Onlineshopping interessiert sind. Derzeit liege der durchschnittliche Bestellwert beim Onlineshopping bei Billa im Schnitt bei achtzig Euro. Vom Relaunch, vor allem durch die Preisgleichstellung mit dem stationären Geschäft, erwartet man sich naturgemäß Steigerungen. Beziffert wird das konkret bei der Anzahl der Bestellungen pro Tag: Derzeit liegt sie bei zirka 200, man erhofft sich eine Steigerungen auf von zwischen 300 bis 500 Prozent.

Julia Stone, Head of eCommerce von Billa, sieht im Relaunch des Onlineshops nicht nur die klare Verbesserung der Userbility beim Einkaufsvorgang selbst. Der Onlineshop soll darüber hinaus auch zum Schmökern, wie sie sagt, einladen.

Für den gesamten E-Commerce-Bereich arbeitet Billa sehr eng mit dem Geschäftsbereich Rewe Digital der Konzernmutter Rewe Group zusammen, mit der ein ständiger Austausch stattfindet.

2020 schwarze Zahlen mit Onlineshop
Der Umsatz des Onlineshops, dessen Anteil derzeit noch unter einem Prozent des Billa-Gesamtumsatzes liegt (2013 sprengte Billa erstmals die 3-Milliarden-Euro-Nettoumsatzgrenze, genaue Umsatzzahlen werden für Billa nicht bekanntgegeben, Anm. d. Red.), soll durch den nunmehr neuen Onlineshop erheblich steigen. Im Jahr 2020 will man dann auch schwarze Zahlen schreiben, blickt Volker Hornsteiner in die Zukunft. Aktuell zahlt das stationäre Geschäft in den Onlineshop ein. Er ist jedoch davon überzeugt, dass das Onlinegeschäft mit Lebensmitteln in Zukunft steigen wird, und da man auch in diesem Bereich der Big Player sein will, sind die Anstrengungen unumgänglich. 

Österreichweite Zustellung
Aus insgesamt 18 in ganz Österreich verteilten Filialen werden die Bestellungen ausgeliefert. In 14 Filialen gibt es außerdem das Click & Collect-Angebot. Die Lieferungen werden von einem Logistikpartner, dessen Namen man nicht bekanntgeben will, zugestellt. 50 Prozent aller Online-Bestellungen betreffen den Frischebereich – das entspricht dem Anteil der Frischeeinkäufe in einem Billa-Geschäft – und 30 Prozent entfallen auf Getränke. Inwieweit es durch die Preisgleichstellung zwischen online und stationärem Geschäft zu warengruppenmäßigen Verschiebungen kommen wird, bleibt für Josef Siess abzuwarten. Dass jedoch sogar beim Onlineeinkauf der Frischeanteil so hoch ist, ist für Siess der Beweis dafür, dass die Kunden mit dem Angebot sehr zufrieden sind. Die Waren werden von den Mitarbeitern in den Filialen übrigens händisch sortiert bzw. verpackt, es gibt keine automatisierten Abläufe.

E-Commerce von Billa wird unter Leitung von Julia Stone übrigens als eigenes Profitcenter geführt; die Umsätze der Click & Collect-Filialen werden diesen Filialen zugerechnet.

Die Kampagne für den Relaunch des Billa-Onlineshops wurde von der Agentur DDFG umgesetzt.

Billa-Vorstandssprecher Volker Hornsteiner: Der Umsatzanteil vom Onlineshop am Billa-Gesamtumsatz liegt bei zirka einem Prozent.
-
Billa-Vorstandssprecher Volker Hornsteiner: Der Umsatzanteil vom Onlineshop am Billa-Gesamtumsatz liegt bei zirka einem Prozent.


Billa-Vorstand Josef Siess: Mit dem Relaunch ist das gesamte Sortiment einer durchschnittlichen Billa-Filiale im Onlineshop erhältlich, das sind rund 8000 Artikel. (Fotos:Billa AG/APA-Fotoservice/Roßboth)
-
Billa-Vorstand Josef Siess: Mit dem Relaunch ist das gesamte Sortiment einer durchschnittlichen Billa-Filiale im Onlineshop erhältlich, das sind rund 8000 Artikel. (Fotos:Billa AG/APA-Fotoservice/Roßboth)
stats