Rewe International: Biosackerl bei Merkur
 
Rewe International

Biosackerl bei Merkur

Rewe International AG / APA-Fotoservice / Schedl
V.l.: Johann Zimmermann / NaKu Geschäftsführer, Ute Zimmermann / NaKu Unternehmenssprecherin, Michael Franek / Merkur Vorstand und Herbert Fleischhacker / Merkur Direktor Obst und Gemüse. © Rewe International AG / APA-Fotoservice / Schedl
V.l.: Johann Zimmermann / NaKu Geschäftsführer, Ute Zimmermann / NaKu Unternehmenssprecherin, Michael Franek / Merkur Vorstand und Herbert Fleischhacker / Merkur Direktor Obst und Gemüse. © Rewe International AG / APA-Fotoservice / Schedl

Ab sofort ist in allen 120 Merkur Märkten das neue Bio-Obst- und Gemüsesackerl aus natürlichen Rohstoffen erhältlich.

Als erster Lebensmitteleinzelhändler Österreichs bringt Merkur damit flächendeckend biologisch abbaubare Bio-Beutel in die Obst- und Gemüseabteilung. Das in Österreich produzierte Biosackerl garantiert, dass die Lebensmittel länger frisch bleiben und ist kompostierbar. Angeboten wird die Alternative zum herkömmlichen Kunststoff-Obst-Sackerl um 5 Cent direkt in der Obst- und Gemüseabteilung.

„Nachhaltigkeit ist eine wichtige Säule unserer Unternehmensphilosophie. Mit der Einführung des Biosackerls geben wir unseren KundInnen die Möglichkeit, bei ihrem Einkauf – neben der Qualität und Herkunft bei den Lebensmitteln – einen Schritt weiter auch aktiv darauf zu achten, umweltfreundliches Verpackungsmaterial zu wählen“, ist Merkur Vorstand Michael Franek von dem innovativen Schritt überzeugt.

Das Bio-Obst-und-Gemüsesackerl wird von der Firma NaKu mit Sitz im niederösterreichischen Wiener Neustadt hergestellt - das Unternehmen ist auf die Produktion natürlicher Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen spezialisiert und Innovationspreisträger des Landes Niederösterreich.

„Unsere Biosackerl und Frischhaltebeutel sind ein Produkt aus gentechnikfreier Maisstärke und biologisch abbaubar. Sie sind ähnlich reißfest und widerstandsfähig wie die üblichen Kunststofftragtaschen. Allerdings entsteht kein Plastikabfall, wir geben der Natur zurück, was wir ihr entnommen haben”, schildert NaKu-Unternehmenssprecherin Ute Zimmermann die Idee hinter dem Produkt.
stats