Bipa/P&G/Caritas: Bipa, Pampers und Caritas m...
 
Bipa/P&G/Caritas

Bipa, Pampers und Caritas mit Spendenaktion

Bipa
V. l.: Klaus Schwertner (Geschäftsführer, Caritas Wien), Thomas Lichtblau (Geschäftsführer, BIPA) und Bettina Vogler-Trinkfass (Country Manager, P&G Österreich) bei einem gemeinsamen Besuch des Caritas Mutter-Kind-Hauses Immanuel © Bipa
V. l.: Klaus Schwertner (Geschäftsführer, Caritas Wien), Thomas Lichtblau (Geschäftsführer, BIPA) und Bettina Vogler-Trinkfass (Country Manager, P&G Österreich) bei einem gemeinsamen Besuch des Caritas Mutter-Kind-Hauses Immanuel © Bipa

Bipa, Pampers und die Caritas helfen mit einer gemeinsamen Spendenaktion von Armut betroffenen Müttern und Jungfamilien.

Die Spendenaktion funktioniert so: Wer im Juni in einer Bipa-Filiale Windeln und/oder Feuchttücher von Pampers kauft, unterstützt Caritas-Projekte für Mütter und Familien in Not, weil Pampers-Hersteller Procter & Gamble pro verkaufter Packung 50 Cent spendet. Das erklärte Ziel der Initiatoren sind mindestens 100.000 Euro für 5.000 Caritas-Babypakete. Auf der Bipa-Webseite kann unter www.bipa.at/pampers der Fortschritt der Spendenaktion mittels Spendenbarometer verfolgt werden.

Mit dieser Aktion führen Caritas und Procter & Gamble ihre Partnerschaft fort. Bereits im vergangenen Jahr spendete Pampers zwei Lastwagenladungen mit Windeln im Wert von über 70.000 Euro an die Hilfsorganisation. Auch mit Bipa verbindet die Caritas eine langjährige Partnerschaft – mit den Projekten „Aufrunder bewirken Wunder“ und der Unterstützung durch Bipa-Einkaufsgutscheine für die Mutter-Kind-Häuser. Die aktuelle Spendeninitiative unterstützt zudem die von der Caritas ins Leben gerufene Aktion #wirtun. Dabei wird Geld für einen Fonds gesammelt, der Frauen in Krisensituationen zugutekommt.
stats