Veloce: Botendienst startet "Shopcourier" für...
 
Veloce

Botendienst startet "Shopcourier" für Hauszustellung

Veloce
Paul Brandstätter, Gründer und Chef von Veloce- ©Veloce
Paul Brandstätter, Gründer und Chef von Veloce- ©Veloce

"Shopcourier soll die aktuellen Herausforderungen des lokalen Handels lösen, die Wünsche der Kunden befriedigen, den Verkehr reduzieren und somit die Lebensqualität in der Stadt weiter erhöhen", so Paul Brandstätter, Gründer und Chef von Veloce.

Shopcourier richtet sich sowohl an stationäre Geschäfte und lokale Online-Shops bzw. deren Kunden und bietet ein Gesamtkonzept aus einer Reihe neuer Detaillösungen. So ist es einem Mitarbeiter in irgendeinem Stockwerk eines Departmentstores möglich in wenigen Sekunden online von seinem Smartphone aus einen Transport zu buchen, komplett mit Sendungsverfolgung und automatischer Empfängeravisierung. Der Dienst bietet auch eine Schnittstelle für Online-Shops - inklusive einer Funktion, die prüft in welcher Filiale der gewünschte Artikel verfügbar ist, auch wenn der Warenstand nicht im IT System des Handelsunternehmens abgebildet ist. Ein Umstand, der bisher häufig eine Hürde für nahtlose Same-day-Buchung darstellte. Shopcourier legt bei Bedarf auch Geld an der Kasse für einen Kunden aus. Die Kasse in der Filiale stimmt daher auch, wenn der Kunde gar nicht in die Filiale kommt, weil er zum Beispiel telefonisch bestellt.

Shopcourier stellt persönlich in einem beliebigen 90-Minuten-Intervall auch am Abend und am Wochenende zu - mit dem jeweils günstigstem Fahrzeug vom Rad bis zum City-LKW. Angeschlossene Handelsbetriebe verrechnen ihren Konsumenten dafür einen einstelligen Eurobetrag für eine Lieferung in Wien oder den Landeshauptstädten.
stats