Rewe International: Botschafter für gesunden ...
 
Rewe International

Botschafter für gesunden Boden

Ja! Natürlich
© Ja! Natürlich
© Ja! Natürlich

Die tägliche Leistung der heimischen Bio-Bauern will Ja! Natürlich stärker in den Vordergrund rücken. Im Zentrum steht dabei der von Pestiziden bedrohte „Held des Bodens“, der Regenwurm.

Seit 25 Jahren gibt es die Bio-Marke Ja! Natürlich. Verlässlicher Partner sind dabei die österreichischen Bio-Bauern. Um zu zeigen, welche wichtige Rolle diese leisten, agiert die Marke nun als „Botschafter für gesunden Boden“. Und auf guten Boden sind wir angewiesen: 90 Prozent der heimischen Nahrungsmittel stammen aus der Erde. „Ohne Boden keine Nahrung, ohne Nahrung kein Leben“, weiß Ja! Natürlich Geschäftsführerin Martina Hörmer. Giftige Pestizide sind nicht nur für die Fruchtbarkeit der Böden gefährlich, sondern auch für den Regenwurm: deshalb steht dieser auch als „Held des Bodens“ im Mittelpunkt der Initiative. Hörmer: „Besser Kompost mit Regenwürmern statt Kunstdünger oder chemisch-synthetische Spritzmitte.“

„Für uns und die nachfolgenden Generationen müssen wir unsere Böden fruchtbar erhalten und vor Ausbeutung schützen“, bekräftigt Marie-Luise Wohlmuth, Dipl.-Ing. Mag. MSc. vom Institut für Ökologischen Landbau an der Universität für Bodenkultur Wien, die Anstrengungen von Ja! Natürlich. Das dies den meisten Konsumenten nicht bewusst ist, zeigt eine repräsentative Umfrage des Market-Instituts im Auftrag von Ja! Natürlich: Den Ergebnissen nach sehen nur 40 Prozent der Befragten eine Bedrohung durch unfruchtbare Böden. Zum Vergleich: 78 Prozent sagen, dass sie in einem guten Ökosystem eine Voraussetzung für eine hohe Qualität von Lebensmitteln sehen, 80 Prozent in der Artenvielfalt. Selbst die Rodung der Regenwälder (56 Prozent) oder Plastikmüll (53 Prozent) werden als größere Gefährdungen wahrgenommen. „Die Bedeutung eines gesunden Bodens als Basis für hochwertige Lebensmittel aber ist in Österreich viel zu wenig ausgeprägt. Dabei besteht die Bedrohung unfruchtbarer Böden direkt vor unserer Haustüre“, warnt Hörmer. Die biologische Landwirtschaft ist nicht nur umwelt- und ressourcenschonend, sondern schafft eine Symbiose zwischen pflanzlichen und tierischen Organismen. Hier helfen Regenwürmer und andere kleine Tiere, „dass unser Boden gesund bleibt und hochwertige Lebensmittel hervorbringen kann“, so Hörmer.

Ja! Natürlich Geschäftsführerin Martina Hörmer © Ja! Natürlich
Ja! Natürlich
Ja! Natürlich Geschäftsführerin Martina Hörmer © Ja! Natürlich
stats