Arbeiterkammer: Branchenanalyse zeigt: Handel...
 
Arbeiterkammer

Branchenanalyse zeigt: Handel ist gut im Kurs

-

Die wirtschaftliche Situation der österreichischen Handelsbetriebe kann sich sehen lassen, so lautet das Fazit der alljährlich von der AK Wien durchgeführten Branchenanalyse

Die wichtigsten Ergebnisse zeigen: die Umsätze steigen, die Ertragslage ist gut und die Eigenkapitalausstattung solide. 

Die AK-Branchenanalyse hat die Ertragslage, Kostensituation und finanzielle Stabilität, Ausschüttungspolitik und Produktivitätsentwicklung von heimischen Handelsbetrieben untersucht. Alles in allem ergibt sich im jüngsten Branchenreport für den österreichischen Handel ein durchwegs positives Bild. Untersucht wurden insgesamt 204 Unternehmen, die im Vorjahr zusammen einen Umsatz von 47,2 Milliarden Euro erwirtschafteten und knapp 134.000 MitarbeiterInnen beschäftigten.

Durchschnittlich erzielten die Unternehmen im Vorjahr ein nominelles Umsatzplus von 5 %. 75 % der untersuchten Betriebe verzeichneten einen Anstieg, die höchsten relativen Zuwächse verzeichnete der Kfz-Handel mit 9,4 %. Statistik Austria zufolge wird sich die Kurve beim Umsatz für die gesamte Branche im heurigen Jahr etwas flacher entwickeln, dennoch kann sich der Handel noch immer über Umsatzzuwächse freuen. Die untersuchten Unternehmen erzielten 2017 eine Steigerung des ordentlichen Betriebserfolges um fast 11 %. 

Die Handelsbranche konnte zudem im Vorjahr die Produktivität je Mitarbeiter steigern. Ein leichtes Plus gab es auch bei der Beschäftigung, sodass die Arbeitslosigkeit markant sinkt.
stats