Buchbesprechung: Gerhard Drexel: Auf den Spir...
 
Buchbesprechung

Gerhard Drexel: Auf den Spirit kommt es an

Nataša Nikolić
Gerhard Drexel lud am 8. September 2022 ins Mezzanin des Interspar Schottentor zur Präsentation seines Buches.
Gerhard Drexel lud am 8. September 2022 ins Mezzanin des Interspar Schottentor zur Präsentation seines Buches.

Gerhard Drexel hat die gewonnene Zeit dazu genutzt, sein erstes Buch zu schreiben. In seinem Werk "Auf den Spirit kommt es an" beschreibt er nicht nur, wie es der Spar gelungen ist, Marktführer in Österreich zu werden, sondern schafft auch den Begriff des spirituellen Managers, der seinen Mitarbeitenden vertraut, Wertschätzung entgegenbringt und in jedem einen Champion erweckt. 

Der Untertitel "Mit Herz und Hirn zur Nummer 1" zeichnet den Weg zu Marktführerschaft, den Gerhard Drexel in den 20 Jahren als Vorstandsvorsitzender der Spar Warenhandels AG konsequent angestrebt hat. Doch das 300 Seiten im Verlag Edition a dieser Tage erschienene Buch ist weit mehr als eine Abhandlung über die Erfolgsgeschichte des österreichischen Handelsunternehmens. Drexel beschreibt Führungsqualitäten und Stile, die gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wichtig und effizient sind und in einem kompetitiven Umfeld für den Mehrwert sorgen, sowohl bei Kundinnen und Kunden als auch bei den Mitarbeitenden.

„Der spirituelle Manager ist nicht eitel und nimmt sich selbst nicht so wichtig“
Gerhard Drexel, Aufsichtsratsvorsitzender der Spar
"Der spirituelle Manager agiert und reagiert im Umgang mit Mitarbeitern und Kollegen stets menschlich ... er mag die Menschen. Er mag seine Mitarbeiter, aber auch seine Kollegen, Vorgesetzten, Kunden und Geschäftspartner. Er ist intrinsisch interessiert an seinen Mitarbeitern und sieht in jedem zuallererst den Menschen", schreibt Drexel. Und weiter: Er sei ein Vorbild an Achtsamkeit und Wertschätzung, erklärt Drexel, von dem man weiß, dass Reinhard Hallers Buch "Das Wunder der Wertschätzung" zu seinen persönlichen Lieblingslektüren gehört. Wertschätzung und Vertrauen spielen in diesem Buch eine ganz wesentliche Rolle. Sie sind Schlüsselfaktoren zum Erfolg in der Mitarbeiterführung. Wenn sich Mitarbeitende mit dem Unternehmen identifizieren, dann sind sie zu Höchstleistungen bereit, ist Drexel überzeugt. Er hat dafür auch in seinem Buch ein eindrucksvolles Beispiel parat: Ein sehr introvertierter Mitarbeiter, der in einem zur Spar gehörenden Einkaufszentren für die Einkaufswägen verantwortlich ist, lief anlässlich der frisch gewonnenen Marktführerschaft auf ihn zu und jubelte entgegen seinem sonstigen Verhalten fröhlich lautstark: "Wir sind die Nummer eins!" Mit dem richtigen "Spirit" werde ein Unternehmen immer stärker und resilienter und dieser Spirit sei "als Gegenthese zum oft "geistbefreiten" technokratisch-sterilen Führungsstil zu sehen, der, so erläutert Drexel im persönlichen Gespräch mit CASH, in der internationalen Markenartikelindustrie anzutreffen sei. Dort säßen Manager, die mehr Zeit mit Reporting und Bürokratie verbringen als mit Gestalten.

Vertrauen ist in der Führung wichtig

Ein wesentliches Kriterium für spirituelle Führung ist das Vertrauen. "Vertrauen gegenüber Mitarbeitern ist wichtig, damit die Mitarbeiter mit ihren Aufgaben und an ihren Aufgaben wachsen können ... Führung muss zum Ziel haben, dass die Mitarbeiter mit dem gewährten Vertrauen letztlich zur Selbstführung und Selbstkompetenz befähigt werden." Für Drexel heißt das insbesondere, Mitarbeitende auf allen Hierarchieebenen wertzuschätzen und die Wichtigkeit ihres Beitrages zu thematisieren. 

Der spirituelle Manager ist daher mit Sicherheit einer, der schwierige Zeiten besser bewältigen wird. Deshalb hätte es keinen besseren Zeitpunkt für dieses Buch gegeben können. Aber lesen Sie selbst: https://www.edition-a.at/buecher/wirtschaft/158/auf-den-spirit-kommt-es-an?c=18 

Das neue Buch von Gerhard Drexel "Auf den Spirit kommt es an - Mit Herz und Hirn zur Nummer 1"

stats