WKO: Bundessparte Handel kooperiert mit Unive...
 
WKO

Bundessparte Handel kooperiert mit Universität St. Gallen

WKO
Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich, mit Handelswissenschafter Prof. Thomas Rudolph © WKO
Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich, mit Handelswissenschafter Prof. Thomas Rudolph © WKO

Die neue Kooperation der WKO Bundessparte Handel mit dem Forschungsinstitut für Handelsmanagement der Universität St. Gallen (CH) soll dazu beitragen, dem stationären Handel Wege aufzuzeigen, wie er sich "neu erfinden" kann.

Der an der Universität St. Gallen lehrenden Prof. Thomas Rudolph beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Managementansatz der erfolgreichen Geschäftsmodelltransformation, den er folgendermaßen beschreibt: "Dieses Modell zielt darauf ab, bestehende Kunden im Boot zu halten, obwohl sich das Unternehmen neu erfinden und neue Angebote einführen muss." Im Zuge dessen muss der Handel einerseits seinen Fokus auf die Kosten legen und sich fragen, ob er etwa noch alle Geschäfte braucht oder günstigere Mieten aushandeln muss. Andererseits rät Rudolph den Handelsunternehmen, ihre Ertragsmodelle zu überdenken und zu fragen, womit man in Zukunft gewinnversprechende Umsätze generieren kann. "Es gilt von dem ausschließlich auf dem Verkauf basierenden Geschäftsmodell, also vom reinen Transaktionsmodell, wegzukommen", so Rudolph.
stats