Butlers: Butlers meldet Insolvenz an
 
Butlers

Butlers meldet Insolvenz an

Riverside
Butlers im Riverside Shopping Center in Wien. © Riverside
Butlers im Riverside Shopping Center in Wien. © Riverside

Der Non-Food Händler Butlers ist insolvent. Im Zuge eines Insolvenzplanverfahrens soll das Unternehmen nun saniert und neu aufgestellt werden.

Die Geschäftsleitung hat für die Butlers GmbH & Co KG sowie die Butlers Handel GmbH beim Kölner Amtsgericht einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Dr. Jörg Bornheimer von der Kanzlei Görg bestellt.

"Wir wollen die Chance nutzen, mit den Instrumenten der Insolvenzordnung das Handelsgeschäft so reibungslos wie möglich fortzuführen und uns markt- und wettbewerbsfähig neu zu positionieren", erklärt Bornheimer in einer Mitteilung des Unternehmens. Während dieser Phase soll das Handelsgeschäft uneingeschränkt fortgeführt werden.

"In Abstimmung mit Dr. Bornheimer wollen wir auf der Basis eingehender Analysen die Zukunft gestalten", sagte Geschäftsführer und Butlers-Gründer Wilhelm Josten. Bereits vorhandene Sanierungsansätze sollen auf Basis der insolvenzrechtlichen Möglichkeiten weiterentwickelt werden.

Butlers wurde 1999 gegründet und betreibt über 160 Filialen in Deutschland, Österreich, Großbritannien und der Schweiz. Insgesamt rund 40 Standorte werden als Franchise vor allem im Ausland betrieben. IN Österreich sind es derzeit 11 Standorte, vorrangig in Wien und in Einkaufszentren. Der Jahresumsatz der Butlers-Gruppe lag zuletzt bei rund 95 Mio. Euro.
stats