LEH: BWB verhandelt mit Rewe
 
LEH

BWB verhandelt mit Rewe

Rewe International
© Rewe International
© Rewe International

Um die kartellgerichtlich angeordnete Hausdurchsuchung der Rewe International AG durch die Bundeswettbewerbsbehörde ist es still geworden. Doch es wird fleißig gearbeitet.

Der Verdacht von horizontalen und vertikalen Preisabsprechen hat beim Marktführer im österreichischen Lebensmittelhandel, der Rewe International AG, im Februar dieses Jahres zu einer kartellgerichtlich angeordneten Hausdurchsuchung geführt. Die Bundeswettbewerbsbehörde unter Führung von Generaldirektor Dr. Theodor Thanner und die Rewe International AG lieferten sich scharfe Wortgefechte, bis schließlich die sichergestellten Dokumente und elektronischen Daten plangemäß und auf Wunsch der Rewe generalversiegelt dem Kartellgericht übergeben wurde.

Der aktuelle Stand ist, dass die BWB derzeit in laufenden Verhandlungen mit der Rewe International stehe. Auf Nachfrage von CASH bei Dr. Stefan Keznickel, dem stv. Leiter der BWB-Geschäftsstelle, erklärte er, man sei auf einem guten Weg. Wie lang die Verhandlungen noch dauern, bis man zu einer Entscheidung kommt, kommentierte Keznickel nicht. Wichtig sei jedoch der Punkt, dass eine rückwirkende Vereinbarung mit der Rewe Internatinal AG getroffen wurde, dass es zu keiner Verjährung der Causa kommen kann. 
stats