café+co International: café+co – 10 Prozent U...
 
café+co International

café+co – 10 Prozent Umsatzplus

leisure.at / Roland Rudolph
CEO Gerald Steger freut sich über das Umsatzplus 2015/16 © leisure.at / Roland Rudolph
CEO Gerald Steger freut sich über das Umsatzplus 2015/16 © leisure.at / Roland Rudolph

café+co, der führende Kaffeedienstleister in Zentral- und Osteuropa, verzeichnet in allen zwölf Märkten ein operativ positives Ergebnis; 205 Millionen Euro Umsatz insgesamt im Jahr 2015/16.

Mit diesem Ergebnis durchbricht café+co International erstmals in der Unternehmensgeschichte die 200-Millionen-Euro-Umsatzgrenze (Vorjahr: 186 Millionen). Trotz eines anspruchsvollen Jahres (steigende Rohstoffpreise, ungünstige Wechselkurse) stieg die Zahl der Beschäftigten auf rund 1.800 Mitarbeiter per 31. Dezember 2016, womit sich das organische Wachstum durch Neukundengewinne fortsetzt. Die größten Wachstumsmärkte in den letzten zwölf Monaten waren Tschechien und Polen. In Rumänien konnte erstmals der Break-Even erreicht werden. Das HORECA-Angebot (Hotellerie, Gastronomie und Catering) erzielt erneut ein zweistelliges prozentuales Wachstum und zählt mittlerweile zu den Wachstumstreibern in der Unternehmensgruppe.

CEO Gerald Steger freut sich über das erstmalige Durchbrechen der 200er-Umsatz-Marke: „Das war eines unserer langjährigen Ziele. Die letzten zwei Jahre haben wir sehr viel in Innovationen investiert, die nun ab dem ersten Quartal 2017 schrittweise auf den Markt kommen. Für die neue, demnächst vorzustellende Maschinen-Generation setzen wir auf die Formgebung eines Smartphones, um die Einbindung in die digitale Welt zu verdeutlichen. Besonders erfreulich ist der starke Neukundenzuwachs in allen Ländern, sodass wir auch in Zukunft mit einer positiven Entwicklung rechnen können.“ CFO Michael Nossek blickt ebenfalls optimistisch in das nächste Jahr: „Die Zahlen der ersten Monate des neuen Geschäftsjahres lassen ein weiteres Wachstum im Jahr 2017 erwarten.“

Auch in Österreich konnte café+co starke Zuwächse verzeichnen. Neben dem Wachstum in der Hotellerie und Gastronomie und der Nachhaltigkeitslinie max.PLANET setzen immer mehr Unternehmen auf fortschrittliche Kaffeelösungen des Marktführers.
stats