café+co: café+co trotzt Wirtschaftskrise
 
café+co

café+co trotzt Wirtschaftskrise

-
café+co-CEO Gerald Steger blickt optimistisch in die Zukunft® café+co
café+co-CEO Gerald Steger blickt optimistisch in die Zukunft® café+co

café + co erwirtschaftete im ersten Halbjahr 83 Millionen Euro (+ 3 %). Für das Jahr 2012/2013 rechnet der führende Kaffeedienstleister in Zentral- und Osteuropa trotz Wirtschaftskrise mit einem Plus von vier Prozent auf 162 Millionen Euro.

café+co konnte im ersten Halbjahr 2013 trotz widriger Bedingungen ein Plus von 3 Prozent erwirtschaften und hält nun bei 83 Millionen Euro Umsatz. Maßgeblich für das Wachstum ist die gute Auftragslage beim Neukundengeschäft mit dem sich die Rückgänge durch die steigende Arbeitslosigkeit noch abfedern lassen. Europaweit kämpft das Unternehmen mit seinen über 62.000 Kaffeeautomaten im bestehenden Geschäft mit einem Umsatzrückgang von fünf Prozent, wenngleich die Geschäfte in Tschechien, Kroatien, Polen, Deutschland und Russland gut laufen. Auch die Hochwasserkatastrophe samt temporärer Betriebsschließungen hatte hier negative Auswirkungen. 

Umsatzprognose liegt bei 162 Millionen Euro
Dennoch zeigt sich CEO Gerald Steger optimistisch: "Wir setzen auf Nachhaltigkeit und antizyklisches Investment in Innovationen, um unsere Wachstumsstrategie fortzusetzen." Für das Gesamtjahr rechnet er mit einer Umsatzsteigerung von vier Prozent auf 162 Millionen Euro. In Österreich und dem CEE-Raum konnten im ersten Halbjahr 50 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen nunmehr 1.400 Mitarbeiter.

Kaffeedienstleister zeigt sich innovativ
Um den Erfolg weiterhin voranzutreiben, hat die café+co International Holding in Westösterreich neue Standorte in Salzburg und Tirol eröffnet. Dank neuer Schauräume wird so auch der Ausbau der Gastronomielinie in den Tourismus-Regionen Westösterreichs unterstützt. Ebenfalls zur positiven Geschäftsentwicklung tragen die Aquapush-Wasserspender bei, die café+co vor zwei Jahren lanciert hat. Mittlerweile sind bereits 3.000 Geräte im Umlauf. Und das Unternehmen zeigt sich weiterhin kreativ. 2013 soll nach dem café+co Café am Raiffeisenplatz ein weiteres Café in Wien eröffnen und auch produktseitig plant Steger News im Tee- und Kaffeebereich.

stats