Capgemini Österreich: Capgemini-Studie: "Last...
 
Capgemini Österreich

Capgemini-Studie: "Last Mile" nicht langfristig haltbar

Capgemini Österreich
Michael Danninger, Head of Product Industries von Capgemini Österreich.© Capgemini Österreich
Michael Danninger, Head of Product Industries von Capgemini Österreich.© Capgemini Österreich

97 Prozent der Unternehmen sind überzeugt, dass beliebte Liefermodelle langfristig nicht überall angeboten werden können.

Eine Studie des Capgemini Research Institutes unter dem Titel "The Last-Mile Delivery Challenge: Giving retail and consumer product customers a superior delivery experience without hurting profitability" spricht eine deutliche Sprache. 97 Prozent der Unternehmen überzeugt sind, die derzeitigen „Last-Mile“Liefermodelle langfristig nicht überall anbieten zu können. Vor allem die kostenfreie Lieferung ist in Gefahr, sollten die Zustellungskosten nicht durch weitere Automatisierung sinken.

Michael Danninger, Head of Product Industries von Capgemini Österreich meint dazu: "Heute sind die Kunden weder mit der Qualität der Zustelldienste zufrieden, noch bereit, die Gesamtkosten für die Zustellung bis an die Wohnungstür zu übernehmen. Der Handel steckt damit in einem Dilemma: Wie einen „Last-Mile“Lieferservice anbieten den die Kunden lieben, ohne dabei die eigene Rentabilität zu gefährden? Wenn ihnen das gelingt, winken als Lohn die Loyalität der Kunden und mehr Umsatz, zusätzlich zur Optimierung der eigenen Lieferstationen und geringeren Profitabilitätsrisiken."

Wichtigste Erkenntnisse der Studie

  • Automatisierung bietet ein starkes Einsparungspotenzial der Kosten, 89 Prozent der Unternehmen investieren hier bereits.
  • 40 Prozent der Kunden bestellen derzeit mindestens einmal pro Woche Lebensmittel online.
  • Eine schnelle und effektive Zustellung auf der „letzten Meile“ verführt zu höheren Ausgaben und steigert die Kundenbindung. 74 Prozent der zufriedenen Kunden planen, die Ausgaben beim bevorzugten Händler um bis zu zwölf Prozent zu erhöhen.
  • 65 Prozent der Kunden nutzen alternative Zustelldienste für Lebensmittel - wie Google Express, Instacart oder Ocado - für bessere Services als im traditionellen Einzelhandel.
  • Wichtiger als eine schnelle Lieferung sei die Zustellung im passenden Zeitfenster, sagen rund drei Viertel (73 Prozent) der Verbraucher, doch nur 19 Prozent der Unternehmen sehen das ebenso.


Für die Studie wurden 2.874 Verbraucher in fünf Ländern in Europa und Nordamerika befragt. Darüber hinaus wurden Führungskräfte von 500 Lebensmitteleinzelhändlern und Konsumgüterfirmen interviewt, um die Auswirkungen der letzten Meile auf Kosten, Loyalität und Rentabilität zu untersuchen.

Die vollständige Studie ist kostenfrei auf der Campemini Österreich Seite zu finden.
stats