Kantar TNS Austria/CASH: CASH-Coverstory: Bes...
 
Kantar TNS Austria/CASH

CASH-Coverstory: Best Retailer 2018

-

Mittlerweile bereits zum fünften Mal befragte Kantar TNS Austria für CASH die Konsumenten nach ihrem ganz persönlichen Verhältnis zu den heimischen ­Lebensmittelketten. Große Überraschungen gab es keine, aber Merkur konnte wieder zu Hofer aufschließen und sich ex aequo an die Spitze setzen. Spar/Eurospar und Interspar holen auf und Billa verbessert sich wieder. ­Allerdings: Die Aufholjagd von Lidl scheint beendet.

Das Ranking aus Sicht der Konsumenten setzte sich von Anfang (2014) an aus vielerlei Aspekten zusammen. So wurden in sieben Themen-Kategorien insgesamt 47 Einzelkriterien abgefragt. Insgesamt neun Handelsketten wurden mit einbezogen und zwar all jene, die österreichweit Werbung betreiben.

Kantar TNS Austria-Geschäftsführer Fritz Alexander zum heurigen Umfrageergebnis im Vergleich zu 2017: „Im Gesamtranking wird es an der Spitze noch enger als bisher. Merkur hat den 1. Platz zurückerobert und teilt sich diesen im Gesamtranking jetzt mit Hofer, der die letzten zwei Jahre vorne lag. Die drei folgenden Handelsketten – Interspar, Spar/Eurospar und Billa – liegen weiterin ex aequo und haben ihren Abstand zu den Siegern gemeinsam etwas verringert, wobei Spar/Eurospar und Interpar besonders zulegten. Lidl konnte nach seinem letztjährigen Aufwärtstrend nicht weiter aufschließen und bleibt auf Platz 6, mit größerem Abstand als zuvor. Die Schlusslichter Nah&Frisch und Adeg bleiben ex aequo an der letzten Stelle.“

Bei der subjektiven Wichtigkeit der einzelnen erhobenen Kriterien ist unter 47 Items weiterhin „Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“ der Spitzenreiter, gefolgt von „Hat frisches Obst und Gemüse“ sowie „leichte Erreichbarkeit“. „Besonders preisgünstig“ hat nun etwas höhere Wichtigkeit als zuvor (7.), ebenso Sauberkeit, Qualität und freundliches Personal auf den Plätzen 4–6.

Die Großen bleiben vorne
An dieser Stelle kurz eine Erklärung: Trotz unterschiedlicher Punkteanzahl ergibt das Ranking oft eine Ex-aequo-Stellung, weil Unterschiede bis zu fünf Punkten gleichrangig behandelt werden. Und: Das Ranking in Sachen „Attraktivität der Retailer insgesamt“ ergibt sich nicht aus den Indexwerten der einzelnen Kriterien, sondern wurde aufgrund einer Zusatzfrage ermittelt. Hier finden wir Hofer vor Interspar und Merkur auf den ersten drei Plätzen. Die weiteren Plätze: 4. Spar/Eurospar, 5. Billa, 6. Lidl, 7. Penny, 8. Nah&Frisch und 9. Adeg.

Zurück zum Gesamtranking: Einzige Ranking-Veränderung gegenüber dem Vorjahr ist somit die Tatasache, dass Merkur wiederum Platz eins zurückerobert hat und nun gemeinsam mit Hofer die Nase vorne hat. Interspar bleibt wie im Vorjahr ex aequo mit Spar/Eurospar und Billa auf Platz 3 (Chart 1).

Veränderungen im Marketing
Da ja bekanntlich die großen Handelsketten, die Diskonter und die kleinen Einzelhändler nur sehr schwer miteinander vergleichbar sind, erfolgte seitens Kantar TNS eine Gewichtung bzw. Egalisierung, sodass die Chancengleichheit für alle gewahrt wurde. Dennoch, die Rankings der sieben Einzelkriterien führen auch heuer die umsatzstärksten Handelsketten an, allen voran Hofer, der gleich in fünf von sieben Kategorien auf dem ersten Platz landete (Preis, Infrastruktur, Image, Marketing und Personal).

Merkur steht in den Kategorien Atmosphäre, Sortiment und Marketing (gemeinsam mit Billa und Hofer) an der Spitze und Interspar nur in der Kategorie Sortiment (gemeinsam mit Merkur). Nach wie vor an vorderster Front in Sachen Preis befinden sich die beiden Diskonter Hofer und Lidl (Plätze 1 und 2). Interessant ist, dass die größten Veränderungen gegen­über dem Vorjahr im Marketing stattfanden. Hofer und Billa stehen zwar nach wie vor am obersten Treppchen, jedoch ist Merkur vom zweiten Rang weg dazugestoßen und Lidl vom dritten auf den zweiten Platz vorgerückt. Interspar sowie Spar/Eurospar haben aufgeholt und sind auf Platz drei nachgerückt.

Die 10 wichtigsten Einzelkriterien
(Mittelwert / Skala von 1–10 / Top Ten aus insgesamt 47)
Bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis 8,75
Hat besonders frisches Obst und Gemüse 8,60
Ist sehr gut erreichbar 8,32
Hat besonders saubere Geschäfte 8,23
Hat eine besonders hohe Qualität 8,19
Hat freundliches Personal 8,13
Ist besonders preisgünstig 7,94
Bietet viele attraktive Preisaktionen 7,91
Ich finde mich dort besonders gut zurecht 7,89
Hat besonders gutes Brot und Gebäck 7,85

Attraktivität der Retailer insgesamt
(Indexwert einer 10-stufigen Skala / n=820–973)
Hofer 61
Interspar 52
Merkur 51
Spar/Eurospar 49
Billa 40
Lidl 36
Penny 18
Nah&Frisch 12
Adeg 11

Die 7 Themen-Kategorien
(gereiht nach Wichtigkeit - Mittelwert / Skala von 1–10)
Infrastruktur 8,0
Personal 7,8
Image 7,5
Preis 6,9
Atmosphäre 6,7
Sortiment 6,6
Marketing 5,8

Details zur Studie
Onlinebefragung (CAWI)
Feldzeitraum: April und August 2018
Dauer pro Interview: ca. 13 Minuten
Stichprobe
n=1.000 insgesamt, 2 Wellen mit je n=500
Repräsentativ für die österr. Bevölkerung
Personen, die zumindest gelegentlich in LEH-Filialen einkaufen
Alter: 18–65 Jahre
Ranking und Gewichtung
Die Ergebnisse werden mit Indexwerten (jeweils mit 100=Bestwert) dargestellt. Händler, deren Indexwerte weniger als 5 Punkte auseinanderliegen, werden im Ranking ex aequo angeführt.
In das Gesamtranking geht auch die subjektive Wichtigkeit der Themenkategorien bzw. Einzelkriterien ein, wobei auch die unterschiedliche Anzahl von Items pro Thema durch Gewichtung egalisiert wurde.
Die Beurteilung der einzelnen Händler wurde so gewichtet, dass die unterschiedlichen Nutzeranteile egalisiert werden (kleine Händler haben dadurch gleiche Chancen wie große).
Sonstiges
Der gesamte Bericht ist käuflich erwerbbar (Preis auf Anfrage)
Kontakt: Kantar TNS Austria, Fritz Alexander, fritz.alexander@tns-austria.com

Über Kantar TNS Austria
Kantar TNS Austria bietet durch ein umfassendes Angebot an hochentwickelten und international validierten Testverfahren kompetenten Zugang zu praktisch allen Disziplinen der Marktforschung. Man profitiert auch von langjähriger Erfahrung, die Marktforschung auf höchstem Niveau garantiert. Das Institut wurde 1961 gegründet, war viele Jahre Teil von Research International und ist heute in das weltweite Netzwerk von Kantar TNS inte­griert. Damit ist es eines der am längsten bestehenden Markt- und Meinungsforschungsinstitute Österreichs mit umfangreichen Erfahrungen in praktisch allen Gebieten der Marktforschung.
Nähere Infos: www.tns-austria.com



Fritz Alexander, Kantar TNS Austria: „Im Gesamtranking ist es an der Spitze noch enger als bisher.“
-
Fritz Alexander, Kantar TNS Austria: „Im Gesamtranking ist es an der Spitze noch enger als bisher.“


-


-


-


-


-


-


-
stats