Umfrage: Coverstory 6/19: Jö, Rabattmarkerl!
 
Umfrage

Coverstory 6/19: Jö, Rabattmarkerl!

Rewe International)
Paul Pöttschacher/Rewe
Paul Pöttschacher/Rewe

Uns hat der jeweils ganz spezielle Zugang zum Thema Kundenbindung interessiert und so haben wir den Händlern drei diesbezüglich signifiknante Fragen gestellt.

1. Was bedutet für Ihr Unternehmen Kundenbindung und wie binden Sie Ihre Kunden aktuell an sich?
2. Wie könnte Kundenbindung für Sie in Zukunft darüber hinaus aussehen?
3. Wissen sie, wieviele Kunden sich an Sie gebunden fühlen?


Paul Pöttschacher, Pressesprecher Rewe International
1. Was Kundenbindung bei der Rewe Group angeht, so kann ich nur auf den jö Bonus Club verweisen, bei dem all unsere Handelsfirmen Partner sind und der von uns gegründet wurde.
2. Wir setzen voll auf den jö Bonus Club, dessen erklärtes Ziel es ist mit Ende des Jahres 3,7 Millionen Mitglieder zu zählen. Zudem werden sukzessive neue Partner hinzukommen, um den Kunden noch mehr Mehrwert bieten zu können.
3. Es kaufen täglich 1,9 Millionen Kunden bei den Handelsfirmen der Rewe Group in Österreich ein. In Summe sind elf Millionen Kundenkarten von Billa, Merkur, Penny und Bipa in Österreich im Umlauf. Alle Kundenclubs der Handelsfirmen der Rewe Group in Österreich gehen aktuell im jö Bonus Club auf. Dem jö Bonus Club sind mit aktuellem Stand bereits 2,65 Millionen Kunden beigetreten.

Nicole Berkmann, Unternehmenssprecherin Spar
1. Dass gute Kunden gerne immer wieder kommen, ist für jedes Unternehmen wichtig. Wir binden unsere Kunden dadurch, dass wir ihnen zuerst einmal ihre grundsätzlichen Wünsche erfüllen, die sie an ihren Lebensmitteleinkauf haben und dann noch etwas darüber hinaus. Hier punkten wir mit einfachen Wegen, kompetentem Service und umfangreichem Sortiment. Die Spar-Eigenmarken-Linien nehmen dabei einen ganz wesentlichen Stellenwert ein. Sie bieten perfekte Lösungen zu einem unschlagbaren Preis und es gibt sie nur bei Spar. Damit binden wir unsere Kunden ganz direkt am Kerngeschäft. Darüber hinaus gibt es die erfolgreichen Kundenbindungs-Aktivitäten wie Stickermania, ­Rabattmarkerl oder diverse Treuepromotions.
2. Wir sind mit unseren Kundenbindungs-In­strumenten äußerst zufrieden. Vor allem, weil sie nah an unserem Kerngeschäft und analog sind. Wir möchten auch in Zukunft keine Kundendaten sammeln.
3. Ja, nämlich so viele, dass wir zum neunten Mal in Folge Wachstumsführer im Bereich Supermärkte und Hypermärkte geworden sind.

Dennis Kollmann, Geschäftsleiter Einkauf Lidl Österreich
1. Kundenbindung bedeutet, dass wir uns immer weiter verbessern, um die Anforderungen unserer Kunden bestmöglich zu erfüllen.
2. Angefangen von einfachen Themen wie Freundlichkeit, Preis-Leistungs-Verhältnis und Frische bis hin zu digitalen Angeboten wie unserer Vorteils-App „Lidl Plus“. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Plastikkarte haben unsere Kunden mit unserer App alle Vorteile immer am Smartphone mit dabei: einfach, praktisch und schnell. Sie bekommen beispielsweise Infos, Rabatte und Rubbellose und können diese dann bei ihrem nächsten Einkauf sofort in der Lidl-Filiale einlösen.
3. Aktuell wird Lidl Plus aufgrund des großen Erfolgs auch in weiteren Ländern ausgerollt. Immerhin zählt das Kundenbindungsprogramm schon mehr als 700.000 registrierte Nutzer in Österreich. In Zukunft können Lidl Plus-User die App auch auf Reisen wie beispielsweise in Spanien oder Deutschland nutzen.

Werner Schickmayr, Marketingleiter Unimarkt
1. Kundenbindung und hohe Kundenzufriedenheit sind die Basis unseres Erfolges. Daher ist Kundenbindung für uns auch ein sehr zentrales und wichtiges Thema. So sind natürlich alle unsere Aktivitäten darauf ausgerichtet, unseren Kunden besten Service zu bieten und auf Kundenbindung abzuzielen. Beispiele dafür sind unsere Treueaktionen, die mehrmals im Jahr stattfinden oder auch unsere Markensammelpässe.
2. Da dieses Thema – wie eben schon erwähnt – für uns von großer Bedeutung ist, sind wir natürlich bemüht, uns in diesem Bereich auch laufend weiterzuentwickeln. So arbeiten wir auch aktuell an einem Projekt – dies bedeutet, wir werden in Kürze mit einem neuen Bonusprogramm starten.
3. Aufgrund regelmäßiger Kundenbefragungen in unseren Vertriebsgebieten wissen wir relativ genau wie der Stammkunden-Anteil in unseren Standorten aussieht und wie sich dieser entwickelt.

Harald Bauer, GF Marketing & Einkauf dm drogerie markt
1. Wir bei dm glauben nicht, dass es möglich ist, Kunden tatsächlich zu „binden“. In diesem Sinne versuchen wir in unseren Filialen und Studios, die Kunden jeden Tag zu begeistern. Dadurch gewinnen wir eine bewusst einkaufende Stammkundschaft, deren Bedürfnisse wir mit unserem Waren-, Produkt- und Dienstleistungsangebot veredeln. Im besten Fall schaffen wir es so, uns mit unseren Kunden zu VERbinden.
2. Wir haben vor knapp über einem Jahr mit Payback die Kundenverbindung der Zukunft bei dm Österreich eingeführt. Mit Österreichs erster Multi-Branchen-Karte setzen wir all jene Wünsche um, die uns die Kunden zuvor rückgemeldet haben: eine Karte für viele Partner, ein transparentes System von Sammeln und Einlösen und nicht zuletzt individuelle Vorteile, die für die Kunden relevant sind. Mit Payback haben wir außerdem den weltweit führenden Anbieter von Loyality-Programmen als Partner, der in allen Bereichen der Datensicherheit und technischen Innovationen immer auf dem neuesten Stand ist.
3. Aktuell sammeln allein bei dm rund 2,2 Millionen Österreicherinnen und Österreicher laufend Payback-Punkte. Unsere Kunden geben uns sehr positives Feedback und schätzen auch die völlige individuelle Freiheit beim Einlösen. Die gesammelten Payback-Punkte können beim Einkauf direkt an der Kassa eingelöst werden, um sofort bares Geld zu sparen.



Nicole Berikmann/Spar
Helge Kirchberger
Nicole Berikmann/Spar


Dennis Kollmann/Lidl Österreich
Lidl Österreich
Dennis Kollmann/Lidl Österreich


Werner Schickmayr/Unimarkt
Unimarkt
Werner Schickmayr/Unimarkt


Harald Bauer/dm drogeriemarkt
dm drogeriemarkt
Harald Bauer/dm drogeriemarkt
stats