Charity: Wohltäter im April
 
Charity

Wohltäter im April

Henkel
Henkel spendete Produkte im Wert von 50.000 Euro an die Caritas.
Henkel spendete Produkte im Wert von 50.000 Euro an die Caritas.

Auch im März 2020 gab es wieder Charity-Aktivitäten der Unternehmen der Handels- und Lebensmittelbranche. CASH.at bringt hier Kurzinfos dazu.

Eckes-Granini Austria (Update 6.5.)

Ganz unter dem Motto "Liebe das Leben und liebe die Gastro" verlost der österreichische Fruchtsafthersteller Pago gemeinsam mit dem Radiosender kronehit 1000 Gastronomie-Gutscheine für die Zeit nach Corona. Damit will das österreichische Unternehmen heimischen Wirten und Gastronomen unter die Arme greifen. Zu gewinnen gibt es die Konsumationsgutscheine in Höhe von 30 Euro ab dem 27. April bei einem Gewinnspiel auf kronehit. Alle Details zum Gewinnspiel gibt es hier.

Henkel

Henkel Österreich hat die Caritas Wien mit einer Warenspende im Wert von 50.000 Euro beliefert, die direkt Menschen in Not zugutekommt. Gespendet wurden Produkte der Marken Weißer Riese, Pril und Lysoform aus dem Bereich Laundry & Home Care sowie Fa, Syoss Glem vital, Nature Box und Diadermine aus dem Bereich Beauty Care. Birgit Rechberger-Krammer, Präsidentin von Henkel in Österreich, sagt: „Wir freuen uns, die wichtige Arbeit der Caritas unterstützen zu können und sehen unser Engagement als Teil der gesellschaftlichen Verantwortung, der wir uns als Unternehmen gerne stellen.“ Henkel unterstützt karitative Einrichtungen und Sozialmärkte hierzulande jedes Jahr mit Geld- und Produktspenden. Zuletzt wurden im Vorjahr Waren im Wert von knapp 230.000 Euro zur Verfügung gestellt. Auf globaler Ebene hat Henkel nach Ausbruch der Covid-19-Pandemie vor Kurzem ein umfassendes globales Solidaritätsprogramm zur Unterstützung von Mitarbeitern, Kunden und betroffenen Gemeinden gestartet. 

Aida

Das heurige Osterfest haben viele von uns so noch nie gefeiert. Persönliche Treffen und Feiern im Familienkreis waren aufgrund der coronabedingten Maßnahmen der Bundesregierung stark eingeschränkt. Daher hat sich die Aida Eigentümerfamilie Prousek dazu entschlossen, das gesamte Aida Ostersortiment von der Oster-Pinze über kleine Oster-Törtchen und anderen süßen Oster-Grüßen bis hin zu handbemalten Schokolade-Osterhasen und kunstvoll gestalteten Schokolade-Ostereiern aus der hauseigenen Chocolaterie an Wiener Kinder- und Altenheime zu verschenken.

McDonald´s

Um mit seinen Franchisenehmern ein Zeichen zu setzen, spendet McDonald´s frische Produkte und Lebensmittel aus dem aktuellen Sortiment. Gemeinsam mit seinem Logistikdienstleister Havi Logistics mit Sitz in Korneuburg, NÖ, stellte der Systemgastronomie-Marktführer der Wiener Tafel noch Ende März eine große Lebensmittelspende aus den Kühllagern zur Verfügung.

Havaianas

Die Muttergesellschaft "Alpargatas" ruft die Initiative "Goodwill Partnership" ins Leben, um Partner und Freiwillige zu vereinen, die einen Beitrag zum Kampf gegen Covid-19 leisten wollen. Zunächst werden 250.000 Schutzmasken an den öffentlichen Gesundheitsdienst in den brasilianischen Bundesstaaten Paraiba, Pernambuco, Minas Gerais und Rio de Janeiro gespendet. 18.000 Paar Schuhe gehen an Fachleute des Krankenhauses von São Paulo. Im Namen der Marke Havaianas wird Alpargatas 100.000 Kits mit lebenswichtigen Produkten an gefährdete Gemeinden in São Paulo, Rio de Janeiro, Brasilia, Salvador und Belo Horizonte spenden.

Coca-Cola

Sprite stoppt seine im März gestartete Kampagne "Lass sie reden" gegen Hass im Netz und spendet freiwerdende Kampagnenmittel direkt an Rat auf Draht, um noch mehr Beratungen zu ermöglichen. Die Notrufnummer 147 steht in Krisenzeiten rund um die Uhr zur Verfügung." Derzeit haben wir ganz andere Probleme, niemand will aktuell Werbung sehen. Jetzt brauchen wir jemanden, der zuhört und uns durch diese schwierigen Zeiten hilft“, so Nathaly Eiche, Brand Managerin Sprite.

OMV

Die OMV startete gemeinsam mit Lieferanten und Tankstellen-Partnern eine Initiative, um den Helfern bei der Rettung, Feuerwehr sowie Caritas und bei anderen Organisationen ein Zeichen der Dankbarkeit zu setzen: "Blaulicht-Organisationen erhalten kostenlos Getränke in unseren Viva-Shops an allen OMV-Tankstellen in ganz Österreich. Mit dieser Maßnahme möchten wir uns für die unermessliche Einsatzbereitschaft herzlich bei den Helden des Landes bedanken“, so Wilfried Gepp, Leiter des Tankstellengeschäfts OMV Österreich. Helfer, die bei den OMV-Tankstellen österreichweit vorbeikommen, erhalten einmal täglich zum Auffüllen ihrer Energietanks ein Mineralwasser oder Erfrischungsgetränk von Partnerunternehmen. Ebenso können Einsatzkräfte aus den vielen OMV Viva-Kaffeespezialitäten bzw. Viva-Eiskaffees wählen.

Heidi Chocolat Niemetz Schwedenbomben

Um rund um Ostern an jene zu denken, die womöglich keine familiären Bindungen haben und ihnen trotz Corona-Krise eine Freude zu bereiten, spendete Niemetz rund 9.000 Osterhäschen und Ostereier sowie circa 7.000 Schwedenbomben an SOS Kinderdörfer sowie an Seniorenheime und die mobile Pflege der Caritas in Wien. Ein Dankeschön gebührt auch der Spedition Nagel, die die Logistik kostenfrei übernommen hat.

Action

Mit der Auslieferung von eineinhalb Millionen Operationshandschuhe an das Katastrophenschutzzentrum des Österreichischen Roten Kreuzes in Wien, engagieren sich 50 Filialen des Discounters im Kampf gegen die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie. Europaweit spendet Action über zehn Millionen Handschuhe an nationale Rote Kreuz-Organisationen oder direkt an Spitäler und Gesundheitseinrichtungen.

L’Oréal/Garnier

Das Unternehmen spendet eine Million Euro an die internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC), um sie in deren Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen. Diese Mittel sollen Menschen zu Gute kommen, die von Covid-19 am stärksten betroffen sind. Darüber hinaus wird die Produktion des bekannten Mizellenwassers im Rahmen des Coronavirus-Solidaritätsprogrammes von L’Oréal auf ein reinigendes Handgel umgestellt. Dabei werden 1,7 Millionen Einheiten kostenlos an europäische Handelspartner weitergegeben, darunter auch heimische Drogerie- und Supermarktketten. Das Ziel: Mitarbeiter, die jeden Tag für die Sicherung der Grundbedürfnisse der Menschen sorgen, sollen sich durch die Einhaltung der empfohlenen hygienischen Vorsichtsmaßnahmen schützen können.

Brau Union Österreich

Das Rote Kreuz Niederösterreich erhält eine 4.000 Liter Alkohol-Spende der Brauerei Wieselburg, um daraus dringend benötigtes Desinfektionsmittel herzustellen. Dieser Alkohol wurde dem Bier während des Brauprozesses mithilfe einer Entalkoholisierungsanlage in der Brauerei Wieselburg entzogen. „Wir helfen gerne in Krisenzeiten und stellen unseren Alkohol unentgeltlich zur Verfügung. Dieser Alkohol wird bei der Produktion von alkoholfreiem Bier gewonnen. Jeder, der alkoholfreies Bier genießt, unterstützt somit das Rote Kreuz Niederösterreich“, so Christian Huber, Braumeister der Brauerei Wieselburg.

Nestlé Österreich/Rotes Kreuz

Das Rote Kreuz und das weltweit größte Unternehmen für Lebensmittel und Getränke machen in Österreich gemeinsame Sache. Nestlé stellt den Team Österreich Tafeln des roten Kreuzes mehr als 80.000 Portionen an Lebensmitteln, Katzen- und Hundefutter sowie rund 200.000 Euro in bar zur Bewältigung der Coronakrise zur Verfügung. Darüber hinaus ermöglicht Nestlé ihren Mitarbeitern die Teilnahme an Freiwilligentätigkeit bei der Krisenbekämpfung im Rahmen des Team Österreich und fordert sie auf, auch privat zu spenden mit dem Zusatz, dass jede einzelne Spende vom Unternehmen verdoppelt wird.

Paul Reber

Der Premium Confiseriewaren-Spezialist Paul Reber GmbH & Co. KG, weltbekannt für die Reber Mozartkugeln, spendete zum diesjährigen Osterfest über 10.000 Packungen Oster-Confiserie an die heimatlichen Kliniken Südostbayern im Berchtesgadener Land. Für das 150 Jahre alte Reichenhaller Familienunternehmen ein ganz besonderer Anlass, der in diesen schweren Zeiten die regionale Verbundenheit des Traditionsunternehmens zum Ausdruck bringt.

Lidl Österreich

Das Unternehmen unterstützt über „Licht ins Dunkel“ den Dachverband der Österreichischen Autistenhilfe mit 16.000 Euro. Das Geld fließt in die Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS). Seit mehr als zehn Jahren unterstützt Lidl Österreich die Arbeit von „Licht ins Dunkel“ und spendet jedes Jahr über 100.000 Euro. Ein Teil dieser Spenden kam 2019 dem Dachverband Österreichische Autistenhilfe für die Begleit- und Fachassistenz zugute.

Hofer

Bei der Aktion "Gemeinsam sammeln, gemeinsam helfen" im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative "Projekt 2020" sind Kunden dazu aufgerufen, Lebensmittel und Hygieneprodukte in Einkaufswägen zu legen, deren Inhalt an karitative Einrichtungen gespendet werden. Auch Hofer befüllt pro Filiale einen Einkaufswagen mit Waren im Wert von insgesamt 50 Euro. Bei einer Anzahl von 500 Filialen wird so eine Spendensumme von 25.000 Euro erreicht.

Rewe International

Die Merkur Märkte arbeiten österreichweit mit 180 verschiedenen karitativen Organisationen zusammen. Gespendet werden Lebensmittel, die zwar nicht mehr verkauft werden können, aber nach wie vor einwandfreie Qualität aufweisen. So spenden beispielsweise alle 44 Merkur Märkte in Wien unter anderem an Soma Österreich und Partner. Zusätzlich setzt man bei Merkur nachhaltige Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung. Etwa die bedarfsgerechte Bestellung oder die Kennzeichnung der Eigenmarken mit dem Siegel "Lebensmittel sind kostbar". Kunden können zudem unterschiedliche Merkur Veranstaltung besuchen, wie zum Beispiel zum Thema "Food Waste Cooking".

Österreichweit sind in mehr als 300 Penny Märkten 84.738 Euro an Spenden für Familien in Not gesammelt worden. Bei jedem Einkauf konnten die Kunden während der Spendenaktion von 9. bis 15. April an der Kasse einen Euro spenden und erhielten im Gegenzug Rabattbons für ihren Einkauf. „Füreinander da zu sein ist gerade in Ausnahmesituationen wie diesen wichtiger denn je. Umso mehr freut es mich, dass die Penny-Familie ihr großes Herz zeigt und mit ihrer Spende Kindern Schulausflüge oder ein sicheres Zuhause ermöglicht,“ freut sich Penny-Geschäftsführer Ralf Teschmit über die gesammelte Summe, die zu 100 Prozent an hilfsbedürftige Familien in Österreich geht. 

Adeg

In ihrem Adeg Markt in Mitterndorf an der Fischa steuert Janka Enzinger mit der Aktion "Spenden statt Verschwenden" dem Problem der Lebensmittelverschwendung entgegen. Zwei bis drei Mal wöchentlich spendet sie Lebensmittel, die andernfalls weggeworfen werden müssten, an den Samariterbund und unterstützt so Menschen, die sich täglich notwendige Produkte sonst nicht leisten könnten.

Café Landtmann/Julius Meinl

Die Cafetier Familie Querfeld und Julius Meinl bedankten sich auf der Terrasse des Café Landtmann bei den Wiener Einsatzkräften mit einer Einladung auf Kaffee und Kuchen. Rund 50 Mitarbeiter vom Roten Kreuz, Samariterbund, Maltesern, Feuerwehr Wien und Polizei Wien waren die Ersten, die sich über Melange & Co sowie Landtmann’s Original Torten zum Mitnehmen freuten.

Bacardi

Bacardi, das weltgrößte Spirituosenunternehmen in Familienbesitz, hat einen ganzheitlichen Plan zur Unterstützung von Bars und Barkeepern in der Corona-Krise ins Leben gerufen: Die Initiative #RaiseYourSpirits unterstützt Bars und Restaurants in ganz Westeuropa, die von der vorübergehenden Schließung betroffen sind. Mit einer anfänglichen Investition von 1,5 Millionen Dollar möchte Bacardi sicherstellen, dass die Mitglieder der Barkeeper-Gemeinschaft die dringend benötigte Hilfe erhalten.

Danone

Ganz im Sinne der Unternehmensvision "One Planet. One Health" stellt die Konzernleitung eine Reihe von Maßnahmen vor, um all jene zu unterstützen, die es am dringendsten brauchen.  Alle Arbeitsverträge werden gesichert und die Löhne für die 100.000 Danone Mitarbeitenden weltweit bis zum 30. Juni garantiert. Umfassende Absicherung (Gesundheit, Kinderbetreuung, Quarantäne) für alle Angestellten und ein besonderer Bonus für alle Mitarbeitenden, die während der Pandemie in den Produktionsstätten arbeiten, wurden zugesichert. Und schließlich wird es finanzielle Unterstützung in Höhe von 250 Millionen Euro für Kleinunternehmen wie Landwirte, Lieferanten, Dienstleister im globalen Ökosystem des Unternehmens geben. Mit elf Millionen Euro wird Danone in Deutschland, Österreich und der Schweiz den lokalen Zulieferern und Dienstleistern mit Liquiditätsförderungen unter die Arme greifen. Hilfsorganisationen im D-A-CH-Raum werden über eine Million Milchfrischeprodukte wie Actimel, Activia oder FruchtZwerge zur Verfügung gestellt. Außerdem greift Danone der Wiener Tafel in Österreich sowie der Schweizer Tafeln und Tischlein-deck-dich unter die Arme. Etwa mit Produktspenden im Ausmaß von etwa 500.000 Milchfrischeprodukten, einer Geldspende in Höhe von 30.000 Euro und der freiwilligen Unterstützung bei den Tafeln durch Danone Mitarbeiter.

Marionnaud

Das Unternehmen spendet 1.000 Stück reinigende und feuchtigkeitsspendende Handsprays an das SOS-Kinderdorf und die Österreichischen Frauenhäuser. Die Partnerschaft zwischen Marionnaud und dem SOS-Kinderdorf besteht seit 20 Jahren. Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit unterstützt Marionnaud mit dem Verkauf von Plüschtieren das SOS-Kinderdorf. In den letzten Jahren konnten zwei „Marionnaud“-Häuser im SOS-Kinderdorf in Hinterbrühl gebaut werden, auch in das SOS-Bildungsprogramm wurde mit Spenden von Marionnaud investiert. Mehr als 175 Kinder erhielten dank der großzügigen Hilfe eine verbesserte Ausbildung. Durch die Spende ermöglicht Marionnaud maßgeschneiderte Hilfsmaßnahmen für Kinder mit Defiziten.

Ikea

Das Nachhaltigkeitsteam von Ikea Österreich arbeitet seit Wochen intensiv daran, schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten. Von chirurgischen Masken für Krankenhäuser und Ärzte über Obdachlosenhilfe bis zur Einrichtung für Coronastationen in Spitälern und Quarantänestationen in heimischen Medien reicht die Palette der Aktivitäten. Das Krisenteam von Ikea Österreich hat eine halbe Million Euro für Soforthilfe in der Nachbarschaft locker gemacht. 40 Prozent davon sind zweckgebunden für Gesundheitsdienste und Behörden, die restlichen 60 Prozent kommen Älteren, Müttern und Kindern sowie Obdachlosen zugute.

Confiserie Heindl

KR Andreas Heindl und KR Walter Heindl bedanken sich im Namen der Confiserie Heindl, Wien bei allen Mitarbeitern des Roten Kreuzes für deren Einsatz in ganz Österreich und übergeben insgesamt 22 Paletten an Süßwaren an die Vertreter des Wiener bzw. Niederösterreichischen Roten Kreuzes. Die Süßigkeiten werden vom Roten Kreuz u.a. an Mitarbeiter im Rettungs- und Krankentransport, an Klienten im Bereich der Wohnungslosenhilfe sowie an die Ausgabestelle der Team Österreich-Tafel weitergegeben.

Unilever

Alltagshelden können sich ab sofort über die Website www.eskimo.at/bettertogether bei der Marke Eskimo melden, um Gratis-Eis für sich und die Kollegen zu erhalten. Darüber hinaus kann jeder sein persönliches Heldenteam nominieren und sich damit für deren tägliche Arbeit für die Gesellschaft bedanken. Ganz nach dem Motto #bettertogether. Anfang Mai wählt Eskimo 50 Heldenteams in ganz Österreich aus, die mit einer Truhe Eis beschenkt werden – vollgefüllt mit Eskimo-Köstlichkeiten, u.a. mit dem Happy Rainbow und der neuen Twinna. Die Lieferung der vollen Eskimo-Truhe erfolgt natürlich kontaktlos.

Charity: Wohltäter im April





stats