Charity: Wohltäter im Februar
 
Charity

Wohltäter im Februar

Philipp Lipiarski
Gemeinsam mit Moët Hennessy sammelt die Pizza-Restaurantbesitzer-Familie Barbaro für Licht ins Dunkel.
Gemeinsam mit Moët Hennessy sammelt die Pizza-Restaurantbesitzer-Familie Barbaro für Licht ins Dunkel.

Auch im Februar 2020 gab es wieder Charity-Aktivitäten der Unternehmen der Handels- und Lebensmittelbranche. Cash.at bringt hier Kurzinfos dazu.

Rewe International 

Um der Freiwilligen Feuerwehr als "Helden des Alltags" einmal "Danke" zu sagen, spendete Billa insgesamt 2.000 Euro an die Freiwillige Feuerwehr Wien Süssenbrunn und Breitenlee. Insgesamt spendete Billa den Freiwilligen Feuerwehren in Österreich ob ihres Engagements und unzähligen freiwilligen Stunden schon 32.000 Euro.

Die Aktion #BipaanDeinerSeite, mit der das Unternehmen allen Menschen Anerkennung entgegenbringen möchte, die täglich unter großen Anstrengungen nahestehende Personen zu Hause pflegen, war ein voller Erfolg. 30.000 Euro konnten lukriert werden, um zahlreiche Herzenswünsche zu erfüllen. Von Heißluftballonfahrten, Duschrollstühlen, neurophysikalische Therapien über neue Kaffeemaschinen, Reisen und behindertengerechten Küchen bis hin zu einem Tag im Schönheitssalon mit Oma. Zusätzlich starteten Bipa und Caritas das Pilotprojekt für einen Pflege-Beratungstag. Dabei sollen pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen in ausgewählten Bipa-Filialien eine rasche, niederschwellige und unbürokratische Beratung von Pflegeexperten der Caritas bekommen. Zusätzlich bietet Bipa seit kurzem ein Sortiment an Pflegehilfsmitteln zur Körperpflege, selbstständigeren Lebensführung, Linderung von Beschwerden sowie zur Erleichterung der Pflege Zuhause an.

Spar

Durch den Tee-Adventkalender von Spar und Regio wurden auch 2019 wieder wertvolle Spenden für die Organisation "Rettet das Kind" gesammelt. Insgesamt kamen so 13.302 Euro zusammen. Die Aufgaben der Organisation erstrecken sich dabei von der Behindertenarbeit, der Betreuung sozial gefährdeter Kinder, der Vermittlung von Patenschaften bis hin zur Einzelfallhilfe von Familien in Not. Regio-Geschäftsführerin Mag. Iris Grieshofer übergab die Spenden an Präsident Mag. Karl Semlitsch und Mag. Walter Paulhart, Generalsekretär von Rettet das Kind Österreich.

Hofer

Bei einer Krebserkrankung ist gesunde Ernährung im Genesungsprozess essenziell. Deshalb spendete Hofer im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative "Projekt 2020" 5.000 Euro an die Kinder-Krebs-Hilfe. Der karitative Verein verbessert damit sein psychosoziales Nachsorgeprogramm und kauft gesunde Lebensmittel ein, welche betreuten Familien zur Verfügung gestellt werden. Auch spezielle Camps, in denen sich Betroffene mit der eigenen Erkrankung sowie etwaigen Folgeerscheinungen auseinandersetzen, kann die Spende nun zu kulinarischen Leckerbissen verarbeitet werden.

Lidl Österreich

Mit 12.000 Euro unterstützt das Unternehmen die Österreichische Krebshilfe Steiermark bei dem Projekt "Mama/Papa hat Krebs". Dabei werden betroffenen Familien eine kostenlose psychologische Begleitung bei Krebsdiagnosen geboten. Allein in der Steiermark leben etwa 1.500 minderjährige Kinder mit einem krebskranken Elternteil. "Wir hoffen, dass unsere Spende vielen betroffenen Familien hilft", so Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich.

DHL

Mit ihren GoHelp Programm engagiert sich der Lieferdienst auch in Österreich. Gemeinsam mit dem Kunden TFK Austria und dem langjährigen Partner Sterntalerhof wurden zwei Projekte realisiert, bei denen 5.500 Euro an Spenden lukriert werden konnten. In Kooperation mit der Bäckerei Therese Mölk in Tirol backten DHL Mitarbeiter in der Vorweihnachtszeiten Kekse für einen Spendenaufruf an 2.000 Kunden. Die Kekse waren auch im Einzelhandel zu erwerben. Die Spende ging an den Sterntalerhof - Kinderhospiz. Das zweite Projekt wurde von TFK Austria initiiert. Pro geliefertem DHL Paket im Zeitraum von 1. bis 24. Dezember wurden 50 Cent in den TFK Weihnachtsspendentopf geworfen. Dieser kam dem Krebsnachsorgezentrum Sonneninsel zugute.

Reckitt Benckiser

Der Hersteller der weltweit führenden Desinfektionsmittel-Marken Dettol, Lysol und Sagrotan stellt Produkte und finanzielle Mittel zur Bekämpfung des Coronavirus bereit. Um die Reinigungs- und Hygieneanforderungen im chinesischen Wuhan zu verbessern, wurden bereits zu Beginn des Ausbruchs RB Seifen und Desinfektionsmittel im Wert von 78.000 Euro gespendet. In Zusammenarbeit mit lokalen Gesundheitsbehörden soll die Unterstützung weiter ausgebaut werden. Desinfektionsmittel im Wert von 2,6 Millionen Euro und zusätzliche Spenden in der Höhe von 3,9 Millionen Euro stellt das Unternehmen dafür zur Verfügung.

Moët Hennessy

Anlässlich der Closing Party des Winter Chalets der Pizzeria Regina Margherita der Familie Barbaro, übergab Carola Peschke, Brandmanagerin von Moët & Chandon, das Endergebnis der diesjährigen Spendenaktion, einen Scheck in Höhe von 13.500 Euro, an Eva Radinger, Geschäftsführerin von Licht ins Dunkel. Im Hause Moët & Chandon ist es langjährige Tradition, sich sozial zu engagieren. Für jedes Glas Champagner ging ein Euro an den Verein. Insgesamt konnten so innerhalb von drei Jahren rund 38.500 Euro gesammelt werden.

Schwarzkopf

Um Kindern, die aufgrund eines Schicksalsschlages ihre Haare verloren haben, wieder ein Stückchen Normalität zurückzugeben, engagiert sich das Unternehmen im Rahmen der Million Chances Initiative für den Non-Profit Verein Haarfee. Der Verein stellt Kindern gratis Echthaarperücken zur Verfügung, die nicht nur bequem sitzen, sondern ihnen auch ihr natürliches Aussehen zurückgeben.

Galerie: Wohltäter im Februar

stats