Charity: Wohltäter im Juli/August
 

Auch im Sommer machten die Charity-Aktionen von Handel und Industrie nicht Urlaub. CASH bringt hier die Kurzinfos dazu.

 

Spar Österreich

Interspar unterstütze die Krebshilfe Burgenland mit 5.000 Euro für die psychoonkologische Begleitung und Beratung von Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen. Die Spende wurde im Zuge der Eröffnung des neuen Hypermarkts im EO Park in Oberwart übergeben.

MPreis

Das Tiroler Familienunternehmen MPreis versorgt regelmäßig verschiedene soziale Einrichtungen mit Lebensmittelspenden. Mit einer zusätzlichen finanziellen Unterstützung konnte sich die Vinzenzgemeinschaft St. Vinzenz jetzt ein Elektroauto anschaffen. "Die zusätzliche finanzielle Unterstützung über 5.000 Euro hat es uns wesentlich erleichtert, das Elektroauto anzuschaffen. Wir bedanken uns herzlich bei MPreis für die Spende", so Markus Bachor, Obmann der Vinzenzgemeinschaft St. Vinzenz.

Billa & Billa Plus

51 Lehrlinge veranstalteten im Rahmen des Projekts "Lehrlinge führen Märkte" vor dem Billa Markt in der Hauptstraße 30 in Wien-Penzing ein Sommerfest mit Gegrilltem und Mehlspeisen, um Spenden für den Verein "e-motion Lichtblickhof" zu sammeln. Mithilfe der Unterstützung der Kundinnen und Kunden geht der Reinerlös in Höhe von 1.400 Euro an den Lichtblickhof, wo unheilbar kranke Kinder mit Hilfe von einem multiprofessionellen Team eine besondere Begleitung in belastenden Lebenssituationen erfahren.

Das Billa-Team in Kärnten hat am 7. Juli den Bewohnerinnen und Bewohnern der Wohneinrichtungen der Diakonie de La Tour in Waiern einen bunten Tag voller abwechslungsreichem Programm und vielen gemeinsamen Aktivitäten geboten. Es wurden mit den Seniorinnen und Senioren Gartenarbeiten erledigt und Tischdekorationen für das gemeinsame Mittagessen vorbereitet. Gleichzeitig reparierten und entrümpelten die Helfer in der Kinder WG Spielsachen und sortierten Kleider aus, während in der Jugend WG den Zimmern ein frischer Anstrich verpasst wurde. Damit folgt Billa den Engagementtagen, die von Iris Straßer und Yasmine Benischke vom Netzwerk "Verantwortung zeigen!" initiiert wurden, und setzt ein wichtiges Zeichen des Zusammenhalts in der Region.

Anlässlich des bevorstehenden Schulstarts macht Billa Plus auf die Initiative "Lernen macht Schule" aufmerksam. Von Montag, 29. August bis Samstag, 3. September gibt es in allen Billa Plus Marktkonditoreien eigens kreierte Sacherwürfel mit „Lernen macht Schule“-Logo zum Preis von 2,99 Euro. Pro verkauften Würfel spendet Billa Plus einen Teilbetrag an die Initiative.

Bipa/P&G

Bereits zum fünften Mal in Folge haben P&G und Bipa die #Mütternhelfen-Spendenaktion zugunsten der Caritas-Initiative #wirtun erfolgreich umgesetzt. Zwischen dem 21. April und 18. Mai sammelten die langjährigen Partner mit der Unterstützung zahlreicher Konsumentinnen und Konsumenten Spendengelder für die Caritas Mutter-Kind-Häuser in Österreich. Damit konnte die Kampagne wieder das Spendenziel von 100.000 Euro erreichen. "Als einer der größten Konsumgüterhersteller sehen wir es als eine selbstverständliche Pflicht, jenen zu helfen, die in direkten Notsituationen auf Hilfe angewiesen sind", so Christian Zimlich, Country Manager P&G Österreich und ergänzt: "Wir sind stolz, dass wir im Rahmen unserer Spendenaktion #Mütternhelfen gemeinsam mit unserem langjährigen Partner Bipa erneut einen solchen Erfolg erzielen konnten. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten ist es uns ein besonderes Anliegen, die Caritas bei ihrer großartigen Arbeit zu unterstützen." Bipa-Geschäftsführer Markus Geyer betont: "Wir unterstützen die Caritas seit vielen Jahren mit unterschiedlichen Hilfsprojekten, wie unter anderem mit der Initiative ,Aufrunder bewirken Wunder‘. Besonders stolz sind wir auf die bereits zum fünften Mal erfolgreich umgesetzte Spendenaktion #Mütterhelfen. Es freut uns, dass die langjährige Partnerschaft mit P&G und der Caritas jedes Jahr aufs Neue Großes bewirkt und wir damit Mütter und ihre Kinder unterstützen können."

Außerdem startet Procter & Gamble mit einer neuen Spendeninitiative für mehr Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in den Herbst. Pünktlich zum nahenden Schulstart in Österreich bündelt das Unternehmen unter dem Dach #Chancengleichheit erstmals zusammen mit starken Partnern zwei neue Projekte: So werden mit Bipa im Rahmen der Kampagne #Kinderperspektiven Spenden für das Bildungs- und Förderprogramm des SOS-Kinderdorfs gesammelt, parallel dazu unterstützt die Kampagne #Lernchancen gemeinsam mit Billa die Caritas Lerncafés. Ziel ist es, mit der tatkräftigen Unterstützung der Konsumentinnen und Konsumenten insgesamt 30.000 Euro zu sammeln und sich somit gemeinsam für mehr #Chancengleichheit in Österreich einzusetzen.

Unilever Austria

Unilever Austria unterstützt auch 2022 die karitative Initiative der Caritas der Erzdiözese Wien und Billa "Lernen macht Schule" finanziell. 10 Cent des Erlöses ausgewählter Unilever Produkte - von Axe bis Knorr - kamen in einem Aktionszeitraum der Initiative zugute. So konnten der neue Unilever Geschäftsführer, Gerold Idinger und sein Vorgänger Nikolaus Huber am 28. Juni 2022 den Scheck der diesjährigen Spendenaktion in Höhe von 33.000 Euro im Zuge eines Buddyevents an die Gründungspartner des Projekts überreichen.

Bauhaus

20.000 Euro für die St. Anna Kinderkrebsforschung – das ist das stolze Ergebnis einer gemeinsamen Spendenaktion von Bauhaus und der Qualitätsmarke Logoclic. "Jeder einzelne Bauhaus- und Logoclic-Kunde hat mit seinem Einkauf dazu beigetragen, die Forschung und dauerhafte Hilfe für krebskranke Kinder voranzutreiben. Das freut mich unglaublich und daher möchte auch ich unseren Kundinnen und Kunden Danke sagen für dieses Zeichen der Solidarität", erklärt Bauhaus-Geschäftsführer Heinz Reithner.

Henkel

Der Million Chances Award geht in die fünfte Runde: Noch bis zum 12. September können sich Vereine, Initiativen und Projekte sowie Einzelpersonen, deren Ziel es ist, Mädchen und Frauen in ihren Zukunftsplänen zu unterstützen, erneut unter schwarzkopf.de bewerben. In drei Kategorien werden Gewinner ausgezeichnet.

Langenloiser Winzer

Die Gemeinschaft der Langenloiser Winzerinnen und Winzer spendeten Wein, um notleidenden Menschen in der Ukraine helfen zu können. Bei der Hilfsaktion konnte der Weinbauverein Langenlois 12.000 Euro einnehmen, die nun an "Niederösterreich Hilft" übergeben wurden. Die bunt gemischten Weinpakete konnten im Onlineshop vom Weinbauverein Langenlois gekauft werden. Für wohlfeile 59 Euro gab es eine Box mit sechs verschiedenen Flaschen Wein aus Österreichs größter Weinstadt. Robert Herbst, seit heuer neuer Obmann vom Weinbauverein Langenlois: "Innerhalb kürzester Zeit konnten über 200 Pakete verschickt, geliefert und abgeholt werden. Unser Dank gilt nicht nur den Winzern für die vielen Flaschenspenden, sondern auch allen Freunden des Langenloiser Weines, die fleißig konsumiert und somit gespendet haben."
stats