Charity: Wohltäter im November
 
Hofer

Auch im November 2020 gab es wieder Charity-Aktivitäten aus der Handels- und Lebensmittelbranche. CASH.at bringt hier Kurzinfos dazu.

Hofer

Bunte Zeichnungen zieren seit Anfang November die Produktverpackung der Schwedenbomben in den Hofer-Filialen. Mit dem Verkauf der Sonderedition gehen insgesamt 25.000 Euro an das SOS Kinderdorf. "Die Initiative von Hofer ist bunt und vielfältig: bunt, weil Kinder aus SOS-Kinderdörfern wieder eifrig gezeichnet haben und vielfältig, weil dadurch Freude geteilt und vervielfacht wird – von den Kindern bis hin zu den Kundinnen und Kunden. Schön, dass die wertvolle Kooperation fortgesetzt wird und wir damit gemeinsam notleidenden jungen Menschen helfen können", freut sich auch SOS-Kinderdorf-Geschäftsführer Christian Moser.

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative "Heute für Morgen" unterstützt der Lebensmittelhändler außerdem die Wiener Sozialorganisation neunerhaus mit Geld- und Sachspenden. Zusätzlich zu den Hilfen, die der Diskonter seit 2017 der Organisation zukommen lässt, spendet Hofer aufgrund der aktuell herrschenden Situation zusätzlich 20.000 Euro an neunerhaus.

Darüber hinaus bietet Hofer im Rahmen einer Kooperation mit der ORF-Spendenaktion "Licht ins Dunkel" seinen Kunden die Möglichkeit, beim Einkauf an den karitativen Verein zu spenden. Dazu sind bis 23. Dezember an allen Hofer-Kassen Postkarten, die mit unterschiedlichen Spendenbeträgen und Bildern namhafter Künstler versehen sind, erhältlich.

dm drogerie markt

Wenn in südeuropäischen Ländern Spitäler in der Corona-Pandemie an ihre Grenzen stoßen, liegt das häufig daran, dass Intensivstationen nicht über die erforderliche technische Ausstattung verfügen, um eine größere Anzahl an Infizierten behandeln zu können, erklärt dm. Aus diesem Grund spendet der Drogeriefachhändler 15 Beatmungsgeräte in einem Gesamtwert von 300.000 Euro an Kliniken in Rumänien, Bulgarien, Nordmazedonien, Serbien, Bosnien-Herzegowina und Italien. "Mit dieser Initiative wollen wir einen kleinen Beitrag zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung in unseren südeuropäischen Partnerländern leisten und unseren Mitarbeitern sowie Kunden zeigen, dass uns die europäische Solidarität gerade in der Krise ganz besonders am Herzen liegt", so Martin Engelmann, Vorsitzender der dm Geschäftsführung.

#givingisthenewblack lautete vergangenen Freitag, dem 27. November, wieder das Motto bei dm drogerie markt. So ginge auch beim dritten "Giving Friday" gingen 5 Prozent des Tagesumsatzes aus allen österreichischen Filialen und dem Online Shop dm.at an den guten Zweck: Mit der Spendensumme von 145.000 Euro unterstützt dm Projekte für Menschen in Not und für mehr Miteinander in ganz Österreich.

Lidl Österreich

Mit einer Verkaufsaktion von Schulartikeln zugunsten sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher unterstützte Lidl Österreich den Verein Frei.Spiel. Insgesamt kamen 5.000 Euro zusammen. "Unsere Kinder sind unsere Zukunft und jeder sollte die gleichen Chancen haben. Dabei geht es vor allem um den Zugang zu Bildung, aber auch um Wertevermittlung allgemein. Genau das macht der Verein Frei.Spiel. Da helfen wir natürlich gerne gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden mit", so Simon Lindenthaler, Leiter Unternehmenskommunikation und CSR bei Lidl Österreich.

jö Bonusclub

jö hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinnützige Projekte in ganz Österreich zu unterstützen, denen aufgrund der Covid-19-Pandemie wichtige finanzielle Standbeine wegfallen. Aus den eingereichten Projekten wählten die über 50.000 jö-Mitglieder folgende vier Herzensprojekte: die Arche Herzensbrücken, das Landestierheim Gut Riedenhof, das Kinderhospiz Sterntalerhof und der Sportclub Wiener Viktoria. Sie bekommen jeweils 20.000 Euro.

Nutricia Milupa

Frühchen-Eltern in Österreich stehen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus oft vor einigen Herausforderungen und wünschen sich Antworten auf unzählige Fragen. Der Aptaclub, die Serviceplattform des heimischen Babynahrungsherstellers Nutricia Milupa, hat deshalb die Initiative "Kämpferherzchen" ins Leben gerufen, mit der die kostenlose Hotline des Bundesverbandes "Das frühgeborene Kind" e.V. langfristig gefördert werden soll. Die Hotline ist montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9-13 Uhr und mittwochs von 16-20 Uhr österreichweit unter der Telefonnummer 0800 878877 kostenlos erreichbar. Als Frühchen gelten Säuglinge, die vor Ende der 37. Schwangerschaftswoche auf die Welt kommen. Um auf die speziellen Bedürfnisse von Frühgeborenen und ihren Familien aufmerksam zu machen, wird jedes Jahr am 17. November der Welt-Frühgeborenen-Tag begangen.

Confiserie Heindl

Das österreichische Süßwarenunternehmen hat eine Palette Süßwaren an die Wiener Tafel übergeben. "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, ein Zeichen zu setzen und auch an all jene zu denken, die das Leben vor ganz besondere Herausforderungen gestellt hat und wir hoffen, mit unserem Beispiel auch andere dazu zu ermutigen", so Andreas Heindl und KR Walter Heindl, GF Confiserie Heindl, Wien.

Wiener Altwarenhändler


Bereits zum dritten Mal beteiligten sich die Wiener Altwarenhändler an der weltweiten Hilfsaktion "Weihnachten im Schuhkarton". Insgesamt wurden 130 Pakete abgegeben und damit ein neuer Spendenrekord aufgestellt. "Gutes tun ist leicht, wenn viele helfen. Es ist für uns Altwarenhändler eine Herzensangelegenheit dort zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird," betont der Vorsitzende des Wiener Altwarenhandels Karl Heinz Kremser. Auch Spartenobfrau des Wiener Handels, Margarete Gumprecht, unterstützt die Aktion persönlich. "In Not geratene Kinder brauchen nicht nur unser Mitgefühl, sondern vor allem tatkräftige Unterstützung. Dass unsere Wiener Altwarenhändler auf Worte Taten folgen lassen, ist gerade in diesen Zeiten, in der sich die Situation für viele in Not geratene Kinder noch einmal verschärft hat, umso wichtiger. Wenn wir 130 Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern können, ist die Aktion ein voller Erfolg", sagt sie bei der Übergabe der Pakete.

Charity: Wohltäter im November

stats