Charity: Wohltäter im November (Handel)
 
Charity

Wohltäter im November (Handel)

Billa
v. l.: Heidrun Puscher (Billa Vertriebsmanagerin), David und Katarina Dinic (BillaLehrling) freuen sich über den Start der Nikolo-Spendenaktion.
v. l.: Heidrun Puscher (Billa Vertriebsmanagerin), David und Katarina Dinic (BillaLehrling) freuen sich über den Start der Nikolo-Spendenaktion.

Die Charity-Aktionen sind in den Wochen vor Weihnachten immer besonders dicht. Lesen Sie im ersten Teil der Wohltäter im November die Kurzinfos zu den Aktivitäten des Handels.

Spar Österreich

Anlässlich des "Grazer Kulturjahr 2020", das coronabedingt bis Mitte 2021 verlänger wurde, startete Spar eine Einkaufssackerl-Verkaufsaktion gemeinsam mit Pro Mente. Dabei kamen über 10.000 Euro für das psychosoziale Dienstleistungsunternehmen zusammen. Das Geld soll dabei helfen, die wichtige Arbeit fortzusetzen. Die Menschen bei Pro Mente, die an psychischen Erkrankungen leiden gestalteten und produzierten die Sackerln selbst und exklusiv für Spar. Die wiederverwertbaren Stoffbeutel zieren urbane Motive von Graz, darunter die Murinsel, das Kunsthaus, die Oper oder auch die Weikhard-Uhr mit dem Grazer Rathaus.

Rewe International

Um Kindern im Krankenhaus die Adventzeit zu versüßen, haben sich die Mitarbeiter von Billa und Billa Plus etwas einfallen lassen: Vom 22. bis zum 27. November stehen an den Kassen von 31 ausgewählten Märkten im 6. Bezirk, 7. Bezirk, 8. Bezirk, 12. Bezirk und 15. Bezirk in Wien mit Nüssen und Süßigkeiten gefüllte Nikolosackerl zum Verkauf bereit. Kunden können diese ab 3,99 Euro kaufen und für kranke Kinder spenden. Die Nikolosackerl werden im jeweiligen Markt gesammelt und am Ende der Spendenaktion von Billa an das St. Anna Kinderspital und die AKH Kinderklinik übergeben.

Gemeinsam mit dem steirischen Recyclingunternehmen Saubermacher spendete Billa einen Jungheinrich Elektro-Deichselstapler EJC 112z an die Wiener Tafeln. Der E-Hubstabler soll dabei helfen, Tonnen an geretteten Lebensmitteln möglichst schnell und effizient an die rund 16.000 armutsbetroffene Menschen in sozialen Einrichtungen weiterzugeben. Dompfarrer Toni Faber segnete das Geschenk.

Kinder der örtlichen Volksschule und des Kindergartens in St. Georgen an der Stiefing beteiligten sich mit einer "Klimahecke" an der ökologischen Gestaltung des Billa Marktes. Mehr als 30 Sträucher wurden von den Kindern unter fachlicher Begleitung eingesetzt und eingegossen. Zusätzlich wurde regionales Wildblumensaatgut gesät, um Wildbienen und anderen Insekten einen Lebensraum zu bieten. Durch diese Aktion sollte den Kindern der "Lebensraum Hecke" spielerisch nähergebracht sie ermuntert werden, selbst heimische, regional vermehrte Sträucher zu pflanzen und so einen Beitrag zur Artenvielfalt in ihrer Gemeinde zu leisten.

"Einkaufen & Gutes tun" - unter diesem Motto stand das Eröffnungswochenende des neuen Sutterlüty Ländlemarktes in Hohenems. Für jeden Einkauf, der am 28. und 29.10.2021 im neuen Erlebnismarkt getätigt wurde, spendete Sutterlüty einen Euro an das Hilfswerk der Stadt. Dabei kamen 2.500 Euro zusammen. "Nach über 20 Jahren in Hohenems freuen wir uns sehr, die Erfolgsgeschichte von Sutterlüty am neuen Standort fortzuführen. Durch die Spende ans Hilfswerk dürfen wir direkt vor Ort helfen und den Hohenemser und Hohenemserinnen ein Dankeschön der anderen Art zurückgeben – das freut uns b’sundrig!", so Sutterlüty-Marketingleiterin Michèle Garre.

Wie Spar druckt nun auch Billa Frauennotrufnummern auf Kassabons, um auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen und niedrigschwellig über Hilfe zu informieren. Neben den Kassazetteln informieren auch die Warentrenner auf den Kassen, Plakate und Flyer sowie die digitalen Bildschirme in der Feinkost über die Frauennotrufnummern – und zwar in den Sprachen Deutsch, Englisch, Türkisch, Serbisch und Polnisch, in denen auch die Beratungsleistungen angeboten werden, um so viele Kundinnen wie möglich zu erreichen.

Metro Österreich

Metro Österreich ist langjähriger Partner der Wiener Tafel und unterstützt auch dieses Jahr die Winterhilfsaktion "Suppen mit Sinn", bei der über 200 Gastronomiebetriebe österreichweit, darunter alle neun Metro, Betriebsrestaurants, mitmachen. Dabei wird eine Suppe auf der Speisekarte von 2. bis 31. Dezember bzw. im Falle von Metro bis Ende Februar den Wiener Tafeln gewidmet und ein Euro pro verkaufter Portion gespendet. Darüber hinaus ist Metro auch an der Produktion und Projektumsetzung des Sugo mit Sinn beteiligt. Insgesamt wurden dafür 24 Tonnen Tomaten vor der Vernichtung gerettet und daraus 43.000 Gläser Sugo produziert. Für jedes Glas Sugo, das am Weltspartag an Kunden verschenkt wurde, spendet die Erste Bank bzw. die oberösterreichische Sparkasse einen Euro an die Wiener Tafel. Damit wird Essen für rund 430.000 Armutsbetroffene finanziert. "Wenn schon der Verderb von Lebensmitteln nicht ausreichend verhindert werden kann, müssen wir uns fragen, wie wir sie sinnvollen Projekten zuführen können. Alle unsere Großmärkte arbeiten daher mit den Tafeln oder ähnlichen karitativen Organisationen zusammen", so Thomas Rudelt, Geschäftsführer Einkauf von Metro Österreich, der seit Oktober neues Mitglied des Advisory Boards der Wiener Tafel ist.

Hofer Österreich

Als langjähriger Partner der Diakonie, des Roten Kreuzes und der Caritas spendet Hofer mehrere Paletten an Babynahrungsprodukten der Bio-Eigenmarke Zurück zum Ursprung. Die Spende mit einem Wert von über 50.000 Euro soll eine zusätzliche Unterstützung für Familien und Kinder in Not sein.

Im Rahmen der diesjährigen Kooperation mit der ORF-Spendenaktion Licht ins Dunkel spendet Hofer 30 Cent pro verkauftem Licht ins Dunkel Weihnachtsartikel in Form von Warengutscheinen an Familien in Not und Menschen mit Behinderung in Österreich. Bei den Artikeln handelt es sich um Design-Geschenkpapier und weihnachtliches Geschenkband in verschiedenen Farben. Die Aktion läuft von 15. November bis 23. Dezember.

Auch mit dem Kauf von Natur aktiv Bio-Kinderpasta und den Toylino Geschicklichkeitsspielen aus Holz kann man etwas Gutes tun. Durch den Verkauf dieser Artikel spendet Hofer nämlich 25.000 Euro an die SOS-Kinderdörfer. So möchte man Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg in eine sichere Zukunft zu unterstützen.

Vom 29. November bis 11. Dezember findet dieses Jahr die Hofer Spendenaktion für karitative Einrichtungen statt. Gemeinsam mit seinen Kundinnen und Kunden sammelt der Diskonter in allen Hofer Filialen österreichweit Lebensmittel und Hygieneprodukte für regionale Tafeln und Sozialmärkte. Auch der Diskonter selbst spendet im Rahmen der Aktion Produkte im Wert von 26.500 Euro.

Lidl Österreich

Mit Montag 29. November startete Lidl wieder eine Verkaufsaktion mit Holzspielzeug zugunsten der Kinderburg Rappottenstein und Projekten des Österreichischen Jugenrotkreuzes, diesmal über eine Spielküche, eine Werkbank, Motorikspielzeug, Musikinstrumente und weitere spannende Spielsachen nach Montessori-Ansatz. "Die Aktion für die Kinderburg ist bei uns ein Fixpunkt geworden und bei den Kundinnen und Kunden immer sehr beliebt. Die Holzspielsachen sind rechtzeitig vor Weihnachten eine gute Möglichkeit, die ersten Geschenke zu besorgen und gleichzeitig Gutes zu tun. Wir freuen uns sehr, wenn wir damit einen Beitrag leisten können", so Simon Lindenthaler, Leiter Unternehmenskommunikation und CSR bei Lidl Österreich. Die Aktion gilt so lange der Vorrat reicht.

Charity: Wohltäter im November

dm drogerie markt

Der Black Friday wurde bei dm zum Giving Friday umgewandelt. Am 26. November spendete dm so fünf Prozent des gesamten Tagesumsatzes an ökologische Projekte in Österreich. "In den letzten Jahren wurden aus den Spendensummen zahlreiche soziale Projekte für Kinder und Jugendliche, für armutsgefährdete Familien und für mehr Miteinander in der Gesellschaft umgesetzt. Heuer möchten wir erneut ein Zeichen setzen und den Erlös Initiativen für ökologische Nachhaltigkeit widmen. Wir wissen, dass Umweltbewusstsein auch vielen unserer Kundinnen und Kunden ein wichtiges Anliegen ist", betont Christian Freischlager, Mitglied der Geschäftsleitung bei dm. Insgesamt kamen 128.000 Euro zusammen.

Intersport Austria

Der Sportartikelhändler spendete im Oktober 200.00 Schutzmasken an das Landesfeuerwehrkommando Oberösterreich sowie die Bildungsdirektion Oberösterreich. So möchte man einen Beitrag in der Covid-19-Bekämpfung leisten. "Viele unserer Mitarbeiter sind in ihren Heimatorten bei der Freiwilligen Feuerwehr engagiert und haben selbstverständlich Kontakte zu Schulen. So haben wir von deren Bedarf erfahren und uns dazu entschlossen, schnell und unbürokratisch zu helfen", erklärt Thorsten Schmitz, Geschäftsführer Intersport Austria.

Ikea Austria

Gemeinsam mit den Kunden unterstützt Ikea das Projekt "Kinder.ARMut.Abschaffen" – kurz K.ARM.A – der Volkshilfe und möchte durch das Sammeln von K.ARM.A-Punkten dazu beitragen, die Situation der von Armut betroffenen Kindern und Jugendlichen in Österreich zu verbessern, denn In Österreich leben mehr als 350.000 Kinder in Armut – ihnen fehlt es an grundlegenden Dingen wie einem anständigen Bett oder einem Schreibtisch: Ab sofort können in jedem Ikea Einrichtungshaus und auch online K.ARM.A-Punkte zu je einem Euro gekauft werden. Dazu muss einfach der QR-Code der K.ARM.A Flyer, die in allen Kassenbereichen erhältlich sind, gescannt werden. Anschließend wird die Spende zum Warenkorb hinzugefügt. Das Sammeln und Spenden von K.ARM.A-Punkten funktioniert auch mit Scan & Pay. Gutes K.ARM.A ist außerdem auch online erhältlich.
stats