Charity: Wohltäter im Oktober
 

Vielfältig sind die Charity-Aktivitäten aus Handel und Industrie im Oktober und reichen von Unterstützungen für die Ukraine bis hin zu Hilfen für Organisationen. CASH bringt hier die Kurzinfos dazu.

Charity: Wohltäter im Oktober 2022

dm drogerie markt

Von Anfang März bis Ende September waren dm Kundinnen und Kunden österreichweit aktiv und haben an der Kassa 542.290 Euro gespendet, die an eine von dm drogerie markt gestartete Hilfsaktion für Flüchtlinge aus der Ukraine gehen. Die Hilfe kommt in Zusammenarbeit mit der Caritas und der Diakonie in Form von Produkten bei den Betroffenen an. Die Aktion wirkt noch lange weiter, denn der Restbetrag wird in den nächsten Monaten weiter umgewandelt – etwa in Hygieneartikel oder Nahrungsmittel ­­– und je nach Bedarf an die Notunterkünfte in den Bundesländern ausgegeben.

Hofer

Auch dieses Jahr ist HOFER wieder offizieller Partner der Pink Ribbon-Aktion der Österreichischen Krebshilfe und bringt mit 7. Oktober vier der Initiative Pink Ribbon gewidmeten Produkte zurück in die Regale der HOFER Filialen in Österreich. Neben dem isotonischen Sportgetränk Pink Cola und Champignons in pinker Verpackung wird auch das rote Renewd iPhone 11 angeboten, zu dem gibt es eine Pink Ribbon Orchidee. Insgesamt 20.000 Euro des Erlöses kommen dem Krebshilfe-Soforthilfefonds zugute und werden für die Information, Beratung und Soforthilfe von Brustkrebspatientinnen eingesetzt.

Hervis

Unter dem Motto "get movin" mobilisierte Hervis im April ganz Österreich für den guten Zweck zu laufen, zu walken oder zu wandern. Exakt 285.682 Kilometer wurden in allen neun Bundesländern von fast 5.000 Sportlern zurückgelegt. Dabei zählte jede Teilnahme, denn pro Anmeldung unterstützt Hervis die Österreichische Sporthilfe mit 10 Euro. Mit vereinten Kräften konnten somit insgesamt 47.520 Euro für die Förderung von Nachwuchs- und Spitzensportlern in ganz Österreich gesammelt werden. Die offizielle Spendenübergabe fand im Rahmen der Sporthilfe Gala in Wien statt.

Lohmann & Rauscher

Knapp sieben Monate nach Beginn des Kriegs in der Ukraine gibt Lohmann & Rauscher (L&R) wieder ein Update zu seinen Hilfsmaßnahmen. Demnach haben L&R der Urkaine Hilfeleistungen im Wert von 780.000 Euro zukommen lassen. Insgesamt wurden bis zum 1. September mehr als 250 Paletten an Medizinprodukten an verschiedene Krankenhäuser direkt in der Ukraine oder an weitere Empfänger, v. a. Hilfsorganisationen, die in der Ukraine oder in den benachbarten Ländern die Kriegsopfer unterstützen, gespendet. "Uns war und ist es wichtig, hier schnell, unbürokratisch und bedarfsorientiert zu helfen. Ich bin sehr stolz auf die vielen L&R Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gespendet haben oder sich in der L&R Ukraine-Hilfe persönlich engagiert haben und dies auch weiterhin tun. Noch nie in der Geschichte von L&R haben wir ein derart umfassendes Spendenaufkommen auf die Beine gestellt!", so Wolfgang Süßle, CEO der L&R Unternehmensgruppe.

share

Zum Welternährungstag eröffnet das Social Impact Unternehmen share in Kooperation mit der Caritas der Erzdiözese Wien von 13. bis 15. Oktober einen Pop-Up-Store auf der Mariahilferstraße 77, 1060 Wien. Das Besondere: Alle share Produkte, die im Shop erhältlich sind, kommen lokalen Projekten der Caritas zugute. Um noch mehr zu bewegen, nutzt share den gesamten Oktober für Spendenaktionen: Im Zeitraum der 1 Million Mahlzeiten Challenge geht der Erlös aller share Lebensmittel, die österreichweit verkauft wurden, an die Caritas. In der zweiten Oktoberhälfte spendet share ein lokales Lebensmittelpaket für jedes in einem Tankstellenshop der OMV verkaufte share Gebäck. Gemeinsam mit der Caritas & Partnern setzt share so ein Zeichen gegen Welthunger.

Fundraising Verband Austria

850 Millionen Euro haben die Österreicher im Vorjahr gespendet, rund 11 Prozent davon stammen von heimischen Wirtschaftsbetrieben. Die wirkungsvollsten und nachhaltigsten Aktivitäten zugunsten des Gemeinwohls kürte der Dachverband der Spendenorganisationen mit den renommierten Wirtschaft hilft-Awards. Die Preise in den drei Kategorien Großunternehmen, KMU sowie Corporate Volunteering gingen an die Unternehmensberatungsfirma "die Berater", Max Schmuckdesign und Magenta T-Mobile Austria. Dafür, dass im Klassenzimmer langfristig abwesende Kinder wieder am sozialen Schulleben teilhaben können, sorgt "Life happens wherever you are" in Form von Avataren für Kinder mit Langzeiterkrankungen. Das Siegerprojekt in der Kategorie Großuntermehmen wurde von „die Berater“ Unternehmensberatungs GmbH in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien umgesetzt. Mit der eigens für die St. Anna Kinderkrebsforschung gestalteten Schmuckkollektion "Herzensangelegenheit" punktete die Wiener Firma Max Schmuckdesign in der Kategorie KMU bei der Jury. 2022 geht die Auszeichnung an Magenta T-Mobile Austria für die groß angelegte, in Kooperation mit der Caritas realisierte Initiative "Plaudernetz", ein niedrigschwelliges Angebot in Zeiten der Kontaktbeschränkungen. "Ob für den Kinder- und Jugendschutz, die Unterstützung von Menschen mit Behinderung oder aktuell die Ukraine-Hilfe – österreichische Wirtschaftsbetriebe leisten einen zentralen Beitrag für die Umsetzung gemeinnütziger Projekte. Besonderer Dank gilt allen Betrieben, die ihre Spendenaktivitäten trotz Pandemie in den vergangenen zwei Jahren uneingeschränkt fortgeführt haben", betont Günther Lutschinger vom Fundraising Verband Austria, der die Initiative Wirtschaft hilft ins Leben gerufen hat.
stats