CHF 09 - Kamingespräch: CHF 09 - Kamingespräc...
 
CHF 09 - Kamingespräch

CHF 09 - Kamingespräch

Johannes Brunnbauer
Mag. Dagmar Lang, MBA, und Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner beim Kamingespräch. © Johannes Brunnbauer
Mag. Dagmar Lang, MBA, und Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner beim Kamingespräch. © Johannes Brunnbauer

Mit durchaus bodenständig-griffigen und gleichermaßen profunden Statements rund um die einen Tag zuvor gehaltene Budgetrede Finanzminister Josef Prölls gab Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner beim Kamingespräch ein überaus gelungenes Handelsforumsdebut.

Nach den Begrüßungsworten von Manstein-Verlags-Geschäftsführerin Mag. Dagmar Lang, MBA und jenen von Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer eröffnete Neo-Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner mit dem traditionellen Kamingespräch das nunmehr 24. CASH Handelsforum 2009.

Im Gegensatz zur Blut, Schweiß & Tränen-Budgetrede von Finanzminister DI Josef Pröll verbreitete Mitterlehner vor den rund 500 Top-Managern aus Handel und Industrie doch zumindest in Ansätzen so etwas wie Optimismus und Zuversicht. "Wir sollen und dürfen die Krise nicht verniedlichen", meinte er im Gespräch mit Dagmar Lang, "aber ohne ein gewisses Maß an Grundoptimismus geht gar nichts".

Sehr wohl sei ihm bewusst, dass Prölls Budgetrede so etwas Ähnliches sei wie eine Kampfansage gegen die Krise. Und: Der Weg liege in der Mitte, jetzt gelte es einerseits die Krise zu minimieren und zu bekämpfen, aber andererseits müssen ja die Schulden auch irgendwann zurückbezahlt werden. Mitterlehner mit Blick in die Zukunft: "Schlußendlich wollen wir doch alle nach der Krise wieder ordentlich verdienen."

Mitterlehner brachte jedoch auch in Erinnerung, "dass diese Krise eine internationale ist und daher auch nur international zu bekämpfen ist. Es ist ein fataler Irrtum zu glauben, Österreich könne diese Krise alleine lösen".

Eine ausführliche Nachlese vom CASH Handelsforum 2009 inklusive umfassenden Bildbericht finden Sie in der Mai-Ausgabe.
stats