Handelshaus Wedl: Convenience als Frische-Erg...
 
Handelshaus Wedl

Convenience als Frische-Ergänzung

Keltenhof
Wildkräuter-Salatmischung © Keltenhof
Wildkräuter-Salatmischung © Keltenhof

Convenience-Produkte bekommen eine immer größere Bedeutung in der Gastronomie, vor allem weil sie eine zeitsparende Unterstützung für alle in der Küche Beschäftigten sind.

Es ist in der Gastronomie wie daheim: Geschälte Erdäpfel oder bereits geschnittenes Gemüse (Karotten!) vereinfachen den stressigen Arbeitsalltag; Hersteller bieten maßgeschneiderte Produktlösungen, die nicht nur das Küchenpersonal entlasten, sondern in Sachen Frische in vielen Dingen in nichts nachstehen. Denn diese ist das oberste Gebot, wenn das Essen ein Genuss sein soll.

„Das Wort Convenience bedeutet ursprünglich Bequemlichkeit. Früher noch stark negativ ausgelegt, hat sich der Begriff seit einiger Zeit einem Wandel unterzogen. Vor allem der Qualitätsanstieg von Convenience-Lösungen trägt dazu bei. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand: gleichbleibende Qualität durch hohe Standards und einfaches sowie zeitsparendes Arbeiten. Nicht zuletzt bedingt auch der kontinuierlich steigende Fachkräfte- und Ressourcenmangel die vermehrte Nutzung von Fertigprodukten“, erklärt KR Leopold Wedl.

Das Handelshaus Wedl arbeitet mit Firmen wie etwa Keltenhof zusammen (Salat-Raritäten, wilder Brokkoli, Micro-Leaf-Mischungen, Spezialprodukte wie Wasabi-Rauke, essbare Blüten u.a.), mit Dahlhoff (ebenfalls Salate, wie etwa Erdäpfelsalat, Arabischer Weizensalat, und Frischkäse-Variationen), Bonnevit (Kleingebäck, Brot und Petit Fours betrifft). In einer Aussendung gibt man auch Kriterien bekannt, anhand derer man die Praktikabilität von Convenience-Produkten erkennen kann:

Das Einmaleins der Convenience-Produkte

Je mehr Arbeitsschritte bei Convenience-Produkten bereits vom Hersteller erledigt sind, desto höher ist deren Fertigungsstufe und umso weniger Arbeit wird zur Zubereitung benötigt.

Stufe 1 – Küchenfertig: Zu den küchenfertigen Lebensmitteln zählen geputztes Gemüse oder zerlegtes Fleisch, welches noch gewürzt, portioniert oder paniert werden muss.

Stufe 2 – Garfertig: Diese können ohne weitere Vorbereitung zubereitet werden. Beispiele für garfertige Produkte sind etwa Teigwaren, Tiefkühlgemüse oder paniertes, vorgewürztes Fleisch.

Stufe 3 – Aufbereitfertig: Instantsuppen, Puddingpulver oder Fix-Salatsoßen zählen zu den aufbereitfertigen Produkten. Durch Mischen oder Würzen werden fertige Gerichte hergestellt.

Stufe 4 – Regenerierfertig: Durch Aufwärmen werden Fertiggerichte oder einzelne Beilagen wie Kartoffelpuffer oder Gratin fertig zum Verzehr gemacht.

Stufe 5 – Verzehr-/Tischfertig: Convenience-Produkte der Stufe 5 sind sofort zum Verzehr geeignet. Darunter fallen etwa kalte Soßen, fertige Salate oder Obstkonserven.
stats