Lekkerland: Convenience bleibt Trumpf für Lek...
 
Lekkerland

Convenience bleibt Trumpf für Lekkerland

Lekkerland - Marc-Antonia Manuguerra
Emmanuel Fink, Geschäftsführer Lekkerland Österreich, möchte für die Kunden der "most convenient Partner" sein.© Lekkerland - Marc-Antonia Manuguerra
Emmanuel Fink, Geschäftsführer Lekkerland Österreich, möchte für die Kunden der "most convenient Partner" sein.© Lekkerland - Marc-Antonia Manuguerra

Wachsende Nachfrage bei Snacks zum Mitnehmen bringen Lekkerland Österreich ein Umsatzwachstum von 4,4 % im vergangenen Jahr ein.

Lekkerland Österreich hat die Geschäftszahlen zum Jahr 2018 bekannt gegeben: Mit einer Umsatzsteigerung von 4,4 % wurden 118,3 Millionen Euro erzielt. Den Löwenanteil beim Sortiment machen dabei Food/Non-Food-Artikel mit 112 Millionen Euro aus, 6 Millionen fallen auf Provisionen auf electronic value und sonstige Geschäftsfelder. Bei den Vertriebslinien haben die Tankstellen mit 95 Millionen Euro die Nase vorne, dahinter Systemkunden mit 18 Millionen und Regionalkunden mit 5 Millionen Euro.

"Im Rahmen unseres strategischen Ansatzes Retail Enablement bieten wir unseren Kunden Lösungen und Produkte, mit denen sie die veränderten Präferenzen der Verbraucher bedienen und dadurch langfristig erfolgreich sein können", fasst Emmanuel Fink, Geschäftsführer Lekkerland Österreich, zusammen. Meilenstein im Vorjahr war der Start der Online-Plattform Lekkerland24.at, von der aus jederzeit und überall bestellt werden kann. Zusätzlich erhalten Kunden Zugriff auf Bestellungen und Rechnungen sowie Lösungsvorschläge für Sortiment- und Regal-Gestaltung sowie eine Lieferverfolgung.

Lekkerland Österreich betreut mit 154 Mitarbeitern rund 3.500 Belieferungspunkte. Die in sieben europäischen Ländern tätige Lekkerland-Gruppe erzielte 2018 einen Umsatz von 12,4 Milliarden Euro.
stats