Spar: Convenience-Store in Mozarts Geburtshau...
 
Spar

Convenience-Store in Mozarts Geburtshaus

-
Stolz auf den neuen Spar-Edel-Store in Mozarts Geburtshaus (v. l.): Mag. Christoph Holzer, Geschäftsführer Spar Salzburg und Tirol, Dr. Johannes Honsig-Erlenburg, Präsident der Stiftung Mozarteum und Dr. Gerhard Drexel, Vorstandsvorsitzender Spar Österreich,
Stolz auf den neuen Spar-Edel-Store in Mozarts Geburtshaus (v. l.): Mag. Christoph Holzer, Geschäftsführer Spar Salzburg und Tirol, Dr. Johannes Honsig-Erlenburg, Präsident der Stiftung Mozarteum und Dr. Gerhard Drexel, Vorstandsvorsitzender Spar Österreich,

Am Freitag, dem 23. September, öffnete im Erdgeschoß von Mozarts Geburtshaus in Salzburg ein Spar-Markt mit Gourmet-Spezialitäten der Spitzenklasse.

Produkte der Filzmooser Starköchin Johanna Maier sind dabei ebenso vertreten wie lokale Highlights – von Brot der traditionellen Stiftsbäckerei St. Peter bis hin zu Bier von Die Weisse. Um dem eleganten Flair der Salzburger Getreidegasse zu entsprechen, hat Spar dem Markt einen eigens konzipierten, gold-schwarzen Auftritt verpasst. Das 24-köpfige Verkaufsteam präsentiert erstmals die neue Spar-Mitarbeiterbekleidung, die von Designer-Jungstar Guido Maria Kretschmer entworfen wurde.

Die Getreidegasse hat mit dem neuen Edel-Spar-Store eine neue Attraktion. Die Internationale Stiftung Mozarteum, die die Räumlichkeiten an Spar vermietet, machte das überhaupt möglich. „Für Spar ist es eine große Ehre, mit einem so besonderen Markt in ein so berühmtes Haus einziehen zu können“, bedankt sich Spar-Vorstandsvorsitzender  Dr. Gerhard Drexel bei der Stiftung Mozarteum. Dr. Johannes Honsig-Erlenburg, Präsident der Stiftung Mozarteum Salzburg, freut sich über die gelungene Zusammenarbeit: „Der Standort in Mozarts Geburtshaus ist seit Jahrhunderten eine Top-Adresse für feine Lebensmittel. Schon zu Lebzeiten Mozarts betrieb die Familie Hagenauer dort ihre ‚Specereywarenhandlung’, die erste Adresse in Salzburg für Delikatessen, Kaffee und Gewürze jetzt schließt sich mit dem Edel-Convenience-Store von Spar der Kreis.“

Der neue Spar in Mozarts Geburtshaus wartet mit einem besonderen Lebensmittel-Sortiment auf: allen voran mit kulinarischen Highlights von Johanna Maier, der einzigen 4-Hauben-Köchin der Welt. Der Markt bietet ihren berühmten Schoko-Gugelhupf sowie Milchbrot, Roggenbrot und Knäckebrot an, die alle nach einem Spezialrezept von der Filzmooser Starköchin zubereitet werden. Auch Salzburger Hersteller, die normalerweise keine Supermärkte beliefern, wurden gewonnen: Knuspriges, von Hand produziertes Brot der berühmten Stifsbäckerei St. Peter am Kapitelplatz, selbstgebrautes Bier und Biersekt der Salzburger Brauerei DIE WEISSE, edler Roter Williams Brand der Schnapsbrennerei Guglhof in Hallein und die sogenannten Keltentaler – das sind Florentiner-Kekse – von Braun in Hallein sind Vorzeigebeispiele für besondere regionale Produkte in Top-Qualität, die ab sofort in Mozarts Geburtshaus zu haben sind. Exklusiv für Spar in Mozarts Geburtshaus packte Salzburgs Star-Karikaturist Thomas Wizany seine Feder aus und zeichnete Mozart-affine Bilder für Weißwein-, Sekt- und Edelbrand-Etiketten. Feine Aufstriche der Wiener Manufaktur Hink, Konditoreiwaren des Hotel Imperial, zu dem auch das Hotel Goldener Hirsch in der Getreidegasse gehört, und Dutzende weitere kulinarische Köstlichkeiten runden das spezielle Sortiment ab.

„Food to go“ liegt heute im Trend – gerade an Supermarktstandorten in Innenstadtlagen. Deshalb finden sich bei Spar in Mozarts Geburthaus frische Snacks zum Mitnehmen – die Palette reicht von Coffee-to-go über Suppen zum Mitnehmen bis hin zu Tramezzini, warmen Focaccia sowie Cup Cakes und Cookies. Im dazugehörigen 32 m² großen Gastgarten laden Stehtische zum sofortigen Genuss der „Food to go“-Produkte ein. Klassische Touristenartikel wie Mozartkugeln, Stadtpläne und Postkarten sind ebenfalls Teil des Sortiments – genauso wie die wichtigsten Lebensmittel des täglichen Bedarfs. Hunderte der beliebten Spar-Eigenmarkenprodukte, deren Preise gleich niedrig wie in herkömmlichen Spar-Supermärkten sind, stehen zur Verfügung.

Mozarts Geburtshaus unterliegt dem Denkmalschutz – das bedeutet für Spar eine besondere Herausforderung. Auf das Ergebnis ist man deshalb besonders stolz: „Auf einer Verkaufsfläche von nur 120 m² ist es uns gelungen, einen übersichtlichen, modernen Markt zu gestalten. Ein ausgeklügeltes Belüftungssystem und Beleuchtungsdesign in Verbindung mit den historischen Elementen des Standorts tragen zu einer angenehmen Einkaufsatmosphäre bei“, erklärt Spar-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch. Für die gelungene Fassadengestaltung zeichnete der Salzburger Architekt DI Heinz Hochhäusl verantwortlich, der moderne Innenauftritt wurde von der Ladenbaufirma Schweitzer entwickelt.

Premiere feiert die neu designte Spar-Mitarbeiterbekleidung: Das 24-köpfige Team von Marktleiterin Sabine Wintersteller präsentiert die neue Kollektion, die in den nächsten Monaten sukzessive auf alle Spar- und Eurospar-Filialen in Österreich ausgeweitet wird. Newcomer-Designer Guido Maria Kretschmer hat die Kleidung entworfen. Auffällig: die figur- und teintschmeichelnden Farben Schokobraun und Himbeerrot.

„Nach dem im Juli 2011 neu eröffneten Spar-Markt im ehemaligen Centralkino in der Linzergasse positioniert sich Spar erneut als Lebensmittel-Nahversorger in der Salzburger Innenstadt“, freut sich Mag. Christoph Holzer, Geschäftsführer Spar Salzburg und Tirol. Fortsetzung folgt: Voraussichtlich im Dezember 2011 zieht Spar in das leerstehende Geschäftslokal am Universitätsplatz ein.
stats