Coronavirus: 2G fällt im Handel, Gastronomie ...
 
Coronavirus

2G fällt im Handel, Gastronomie erhält wieder 3G

Kzenon - stock.adobe.com

Die Impfpflicht gilt - im Laufe des Februars werden deshalb viele Restriktionen gelockert.

Mit dem heutigen Tag startet die erste Phase der Impfpflicht: Bis 15. März haben alle Personen, bei denen noch Impfungen ausstehen, Zeit, die Immunisierung nachzuholen. Damit gehen einige Änderungen einher, etwa wird die Gültigkeit von Impfzertifikaten bei zwei Stichen von bislang neun auf nur noch sechs Monate reduziert. Das wird spätestens mit 19. Februar ein Thema, denn ab dann wird die 3G-Regel in der Gastronomie und Hotellerie wieder eingeführt. Eine Woche davor, mit 12. Februar, fällt die 2G-Pflicht im Non-Food-Handel.

Rainer Trefelik, Obmann der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), stellt fest: "Es ist zwar erfreulich, dass ein Umdenkprozess eingesetzt hat und die Regierung jetzt Lockerungen verspricht. Für den Handel allerdings geht es zu langsam, der Entfall der 2G-Kontrollen mit 12. Februar ist zu spät."

Unter dem Motto "besser spät als nie" steht für Handelsverbands-Geschäftsführer Rainer Will die Abschaffung der Regel: "Unsere Branche bekommt wieder Planungssicherheit und wird weiterhin alle Hygiene- und Sicherheitsvorgaben sowie die FFP2-Maskenpflicht penibel einhalten. Ein Win-Win, da Existenzen und Jobs gesichert und wieder mehr Steuern für den Sozialstaat eingenommen werden."

stats