Coronavirus: Corona-Regelungen: das gilt ab h...
 
Robert Kneschke/stock.adobe.com
Lange hat der lebensnotwendige Handel auf dieses Bild gewartet: ab heute österreichweit Realität. Die FFP2-Maskenpflicht gilt - vorerst für drei Monate - nicht mehr. Auch in Wien ist das Einkaufen "oben ohne" möglich.
Lange hat der lebensnotwendige Handel auf dieses Bild gewartet: ab heute österreichweit Realität. Die FFP2-Maskenpflicht gilt - vorerst für drei Monate - nicht mehr. Auch in Wien ist das Einkaufen "oben ohne" möglich.

Mit heute fällt die FFP2-Maskenpflicht - auch im lebensnotwendigen Handel, und das bundesweit. In "vulnerablen" Settings, Krankenhäusern, Altersheimen bleibt sie allerdings bestehen. Wien geht einen Sonderweg - in Apotheken und den Öffis müssen FFP2-Masken getragen werden.

Sonnenstrahlen und sinkende Infektionszahlen: Heute ist Aufatmen angesagt. Denn mit  1. Juni 2022 "pausiert" die FFP2-Maskenpflicht auch im lebensnotwendigen Handel bundesweit - vorerst für drei Monate und das für Kunden gleichermaßen, wie für die Angestellten des Handels. Dafür haben Branchenvertreter und Gewerkschaften im Schulterschluss gekämpft und - für vorerst drei Monate - auch gepunktet. CASH hat dazu berichtet.

Der Wiener Sonderweg

In der Bundeshauptstadt gilt die FFP2-Maskenpflicht zwar beim täglichen Einkauf im Supermarkt nicht mehr, allerdings behält die Stadt diese in den öffentlichen Verkehrsmitteln, Apotheken und im Pflegebereich und beim Arztbesuch bei. Eine entsprechende Verordnung dazu gibt es bereits und ist bis 23. August befristet.
stats