Coronavirus: Geschäfte in Deutschland öffnen ...
 
Coronavirus

Geschäfte in Deutschland öffnen wieder

pixabay.com - cocoparisienne

In vielen deutschen Bundesländern endet die mehrwöchige Schließung, die Regelungen sind jedoch uneinheitlich.

Eine Woche nach Österreich beendet auch Deutschland die generelle Schließung des nicht-essenziellen Handels - zumindest in manchen Bundesländern. In Essen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg sowie im Saarland, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern dürfen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern wieder öffnen. In Berlin und Bayern hingegen wird die generelle Öffnung noch dauern. Garten- und Baumärkte dürfen in Bayern zwar bereits den Betrieb wieder aufnehmen, ein Ende der kompletten Schließungen ist jedoch noch nicht umsetzbar.

Ähnlich wie in Österreich mit den 400 Quadratmetern sorgt in unserem Nachbarland auch die Beschränkung auf Standorte mit bis zu 800 Quadratmetern Verkaufsfläche für Unmut in der Branche. Unklar ist etwa auch, ob Shoppingcenter von dieser Regelung betroffen sind oder nicht. In Sachsen etwa dürfen die entsprechend großen Geschäfte in Shoppingcenter öffnen, jedoch muss ein Außeneingang für die Kunden vorgewiesen werden. In Berlin hingegen wird der Sachverhalt noch diskutiert.

Der deutsche Einzelhandelsverband HDE hat eine faire Lösung für die gesamte Branche gefordert. "Vielen Händlern helfen die getroffenen Beschlüsse zur schrittweisen Wiedereröffnung der Läden und Geschäfte nicht weiter", sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth der Deutschen Presse-Agentur gegenüber. 
stats