Coronavirus/traveller: Video: Wir sitzen alle...
 
Coronavirus/traveller

Video: Wir sitzen alle im selben Boot!


In einem bis dato einzigartigen und wohl auch beispielgebenden Schulterschluss haben die österreichischen touristischen Fachmagazine zu einem Branchen-Video aufgerufen, um auf die angespannte Lage der Touristik hinzuweisen. Denn außergewöhnliche Situationen erfordern unkonventionelle Reaktionen.
Appell an die Österreichische Bundesregierung von traveller, tui und tip
Die drei touristischen Fachzeitschriften traveller, tai und tip, die sonst in strengem Wettbewerb zueinanderstehen, machen gemeinsame Sache, um der Reisebranche eine übergreifende Plattform zu bieten. In einem Video kommen Interessensvertreter ebenso zu Wort wie Reisebüro- und Veranstalter-InhaberInnen, MitarbeiterInnen und Lehrlinge.Ziel der Aktion ist, sowohl bei der Bundesregierung als auch in der Öffentlichkeit auf die besonders prekäre Lage der Reisebranche hinzuweisen.

Worum geht’s?

Die Reisebranche befindet sich ob der Corona Krise in freiem Fall. Wenn nicht sofort geholfen wird, wird die Mehrheit der Reisebüros diese Krise nicht überstehen. Vor allem der Mittelstand ist extrem gefährdet, denn es gibt seit Wochen null Einnahmen. Jedoch sind die Reisebüros gesetzlich verpflichtet, Kundengelder der jetzt massenhaft stornierten Reisen zurückzubezahlen. Zudem fordern viele Reiseveranstalter auch die Provisionen für bereits gebuchte, aber dann abgesagte Reisen zurück. Airlines weigern sich, die Gelder für Flüge rückzuerstatten. All das bei wie gesagt null Einnahmen. Und da man davon ausgehen kann, dass das Reisesegment aufgrund der weltweiten Reiseeinschränkungen bzw. Reisestopps eines der letzten sein wird, das wieder hochfahren wird, braucht man kein großer Rechenprofessor zu sein, um zu erkennen, dass sich das nicht ausgehen kann. Petitionen an die Bundesregierung – nationale wie auf EU-Ebene - gibt es zahlreiche, gehört wurden sie leider bis dato nicht bzw. nicht ausreichend.

Daher haben sich die drei relevanten touristischen Fachmedien – tip, tai und traveller – entschlossen, einen gemeinsamen Appell in Form einer Videobotschaft an die Bundesregierung sowie an die Öffentlichkeit zu richten. Fern jedes Konkurrenzdenkens haben die ChefredakteurInnen beschlossen, ihre Kräfte zu bündeln, um gemeinsam für die österreichische Reisebranche zu kämpfen und ein starkes Zeichen zu setzen.

Reiselust wird wiederkehren

Die Lust am Reisen wird wiederkehren, daran besteht kein Zweifel. Die Frage ist nur, wann und vor allem wie sie dann „gelebt“ werden kann? Jetzt geht es darum, den Unternehmen bis dahin das Überleben zu sichern.

Für das Zustandekommen zeichnen besonders Claudius Rajchl, rajchlreist.tv, für die Redaktion und Multimedia-Künstler Lukas Chaluk Charwat als einem der Impulsgeber für diese Initiative.
Wenn auch Ihnen das Reisen am Herzen liegt, teilen Sie bitte das Video auf Ihren Social Media-Kanälen. Um auch morgen noch unbeschwert und sicher in die schönsten Ecken der Welt reisen zu können.
stats