Coronavirus/WKO: Nur noch 10 statt 20 Quadrat...
 
Coronavirus/WKO

Nur noch 10 statt 20 Quadratmeter Raum

Wilke

"Guter Ausgleich zwischen den gesundheitspolitischen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten", kommentiert Handelsobmann kommentiert Peter Buchmüller die neuesten Maßnahmen der Bundesregierung.

Es gibt weitere Lockerungen für den Handel, wonach wieder mehr Menschen gleichzeitig in die Geschäfte dürfen. Denn im Rahmen der heutigen Pressekonferenz der Bundesregierung kündigte diese an, dass pro Kunde in Ladengeschäften nur noch 10 und nicht mehr wie bisher 20 Quadratmeter zur Verfügung stehen müssen. Für WKO-Handelsobmann Peter Buchmüller, der selbst Händler ist, eine gute Nachricht: "Diese Regelung stellt einen guten Ausgleich zwischen den gesundheitspolitischen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten dar." Auch der Ankündigung, dass Mitarbeiter Gesichtsvisiere aus Kunststoff als Mittel gegen die Ausbreitung von Covid-19 als Alternative zum bisherigen Mund-Nasen-Schutz tragen können, sieht er positiv: "Das bedeutet einen besseren Tragekomfort für die Handelsangestellten und bessere Integration in den Arbeitsalltag."
stats