Rewe International: Coverstory 1/19: Ein halb...
 
Rewe International

Coverstory 1/19: Ein halbes Jahrhundert Merkur

Rewe International-Tochter Merkur feiert ihren 50. Geburtstag mit zahlreichen Aktionen und bleibt auch im Jubiläumsjahr 2019 auf Expansionskurs.

Galerie: Coverstory Jänner 2019: Ein halbes Jahrhundert Merkur

Am 24. März 1969 öffnete der erste Merkur Markt mit einer Verkaufsfläche von rund 1.000 m2 am Parhamerplatz im 17. Wiener Gemeindebezirk seine Pforten und legte damit den Grundstein für einen der größten Verbrauchermärkte, dessen durchschnittliche Ladengröße auf mittlerweile rund 2.000 m2 angewachsen ist. Seit der Gründung hat sich viel getan und so ist vom ursprünglichen reinen „Palettenverkauf“ heute nichts mehr übrig. Stattdessen präsentiert sich das rund 20.000 Artikel umfassende Sortiment in einem modernen und hellen Store-Design. 50 Jahre nach dem Start ist Merkur mit 135 Standorten längst zu einem der wichtigsten Nahversorger in Österreich avanciert, bei dem wöchentlich über 1,3 Millionen Kunden ihre Einkäufe tätigen. „Seit 1969 begleiten wir unsere Kundinnen und Kunden täglich bei ihrem Lebensmitteleinkauf. Wie kein anderer steht Merkur seitdem für eine unglaublich große Vielfalt an Produkten, bietet für jeden Anlass genau das Richtige und überrascht gerne einmal mit der einen oder anderen ausgefallenen Spezialität. Darüber hinaus sind wir sehr stolz, Arbeitgeber für 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ganz Österreich zu sein und in unseren Märkten rund 270 Lehrlinge ausbilden zu dürfen“, sagt Vorstand Harald Mießner, der Merkur in Zukunft gemeinsam mit Alexandra Draxler-Zima leitet. Die bisherige Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer hat das Unternehmen verlassen. 

Frühe Pionierarbeit
Die seit 1996 zur heutigen Rewe International AG gehörende Handelsfirma ist schon seit ihren frühen Anfängen ein Pionier im heimischen Einzelhandel: 1973 führte sie als erster österreichischer Lebensmittelhändler Fleisch in Selbstbedienung ein, 1986 folgte die Einführung der Feinkostbereiche, wo seitdem Schinken, Wurst und Käse in Bedienung angeboten werden und zwei Jahre später kamen die ersten Scannerkassen zum Einsatz. Seit der Einführung der Bio-Eigenmarke Ja! Natürlich (1994) leistet Merkur seinen Beitrag zur rasante Entwicklung der heimischen Bio-Landwirtschaft. Im Laufe der Jahre wurden darüber hinaus viele Projekte gestartet bzw. unterstützt, die Nachhaltigkeit, Regionalität und/oder Umweltschutz im Fokus haben. So gibt es etwa seit 2017 unter der Eigenmarke „Fair zum Tier!“ österreichisches Rindfleisch aus artgemäßer Haltung und gentechnikfreier Fütterung. Seit dem letzten Jahr finden sich auch essbare Insekten in wiederkehrenden In-out-Aktionen in den Merkur-Regalen. Und auch das vielfältige Obst- und Gemüse- sowie Bio-Angebot kann sich nachweislich sehen lassen: Die Umweltschutzorganisation Greenpeace nahm es genau unter die Lupe und kürte Merkur 2018 zum dritten Mal in Folge zum „Supermarkt des Jahres“. 2014 richtete sich Merkur unter dem Grundsatz „Mein Marktplatz für Genuss und Lebensfreude“ neu aus. Seither wird dieser Kurs mit einer Vielzahl an Neuerungen und Schwerpunkten in den Bereichen Sortimentspolitik, Markenauftritt sowie Kundenbindung verfolgt.

Großer Stammkunden-Freundeskreis
In Letzterem kommt dem Handelsunternehmen ebenfalls eine Vorreiterrolle zu: Ende 1996 startete Merkur als erster österreichischer Lebensmittelhändler mit „Friends of Merkur“ ein kostenloses, personalisiertes Kundenbindungsprogramm, das heute rund 2,5 Millionen Menschen zum engen Freundeskreis zählt. Bereits im Einführungsjahr konnte man knapp 39.000 Kunden für das damals noch vergleichsweise unbekannte Treueprogramm begeistern. Für heuer hat Rewe International allerdings gemeinsam mit einigen Partnern aus verschiedenen Branchen ein neues Multipartnerprogramm angekündigt. Ob bzw. in welcher Form „Friends of Merkur“ also weitergeführt wird, war zu Redaktionsschluss noch unklar. Fest steht aber, dass auch im Jubiläumsjahr der Expansionskurs weiter voranschreiten wird: Insgesamt plant die Rewe International Tochter, sieben Neueröffnungen und acht Umbauprojekte zu realisieren. „Wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden. Gerade in den letzten beiden Jahren konnte Merkur den starken Expansionskurs fortsetzen und mit dem kompakteren Standort-Format auf kleinerer Fläche einen Erfolg verbuchen“, verrät Pressesprecher Paul Pöttschacher und meint damit u.a. das Merkur Mini-Konzept mit Fokus auf Convenience, wie es am Wiener Haupt- und Westbahnhof zu finden ist.

2019 im Zeichen des Jubiläums
Seinen 50er wird Merkur das ganze Jahr über gemeinsam mit seinen Kunden feiern. Den Anfang machte die im Jänner gestartete große Jubiläumsaktion „Jeder 50. Einkauf gratis“, bei dem Kunden jeden Freitag und Samstag, die Chance auf einen kostenlosen Einkauf bekommen. Aufgrund des großen Erfolgs wird die ursprünglich für Jänner vorhergesehene Aktion bis Ende Februar fortgeführt. Und da zu einem Geburtstag eine Geburtstagstorte nicht fehlen darf, gibt es in der Merkur Marktkonditorei eine eigens kreierte Nougat-Vanille-Jubiläumstorte mit einem Durchmesser von 22 cm zum Jubiläumspreis von 19,99 Euro. Neben dem eigenen Jubiläum feiert Merkur heuer auch den 25. Geburtstag von Ja! Natürlich und den 20. Ehrentag von Clever mit.

Merkur Factbox
* Umsatzplus 2017: +1,38 %
* Mitarbeiter: rd. 10.000
* Standorte: 135
* Vorstand: Alexandra Draxler-Zima (Vorstands­sprecherin ab 2/2019) und Harald Mießner
* Durchschnittliche Verkaufsfläche: 2.000 m2
* 1,3 Mio. Kunden wöchentlich
* Ende August 2018 Onlineshop eingestellt
* Seit 1996 Teil der Rewe Group in Österreich
* Kundenbindung: Friends of Merkur (seit 1996)
* 2014: Einführung von „Ich such’s mir aus-Rabatt“ und „Jeder Einkauf zählt“

stats