CRIF: Schweizer Einzelhandel verliert heuer ü...
 
CRIF

Schweizer Einzelhandel verliert heuer über 500 Geschäfte

bagal/pixelio.de
Zürich bei Nacht
Zürich bei Nacht

Im zu Ende gehenden Jahr 2019 wurden in der Schweiz 2.303 Geschäfte neu eröffnet, im Gegenzug jedoch 2.869 geschlossen.

Laut Daten des Infodienstleisters CRIF ist die Anzahl der Einzelhandelsgeschäfte in der Schweiz von 2009 bis 2019 um 2.757 geschrumpft. Nach einem kontinuierlichen Negativwachstum in den Jahren 2009 bis 2015 kamen es 2016 zu einer kleinen Erholung und 2017 und 2018 wurden wieder mehr neue Geschäfte eröffnet als geschlossen. Der Aufwärtstrend kam nun 2019 aber zum Erliegen. Den 2.303 Neueröffnungen stehen 2.869 Schließungen gegenüber, sodass sich Netto ein Minus von 566 Geschäften ergibt.

Am meisten Schließungen gab es in den letzten zehn Jahren bei Bekleidungsgeschäften (2.026), Zeitschriftengeschäften (1.719) und Lebensmittelgeschäften (1.420). Im Gegenzug kam es aber ebenfalls zu den meisten Neueröffnungen bei Zeitschriftengeschäften (2.135), Bekleingsgeschäften (1.966) und Lebensmittelgeschäften (1.788). Das größte Netto-Minus verzeichneten übrigens Computergeschäfte. Auch Sport- und Bekleidungsgeschäfte erzielten ein Negativwachstum.

Zudem zeigen die CRIF-Daten, dass ein Fünftel der in den letzten zehn Jahren neu eröffneten Geschäfte in der Schweiz bereits nach einem Jahr schließt, nach zwei Jahren sind es 17,6 Prozent.

Themen
Schweiz
stats