Transgourmet: Das war der Vineus 2017
 
Transgourmet

Das war der Vineus 2017

Der Vineus Wine Culture Award wurde diese Woche von Transgourmet und Trinkwerk vergeben. Die österreichische Weinszene versammelte sich dazu im Palais Ferstl.

Galerie: Das war der Vineus 2017

Zum mittlerweile achten Mal in Folge zeichneten Transgourmet und Trinkwerk Personen und Betriebe in sechs Kategorien für herausragende Leistungen rund um die heimische Weinkultur mit dem Vineus Wine Culture Award aus. Für die festliche Gala und Preisverleihung gab sich diese Woche das Who-is-Who der heimischen Weinszene im Palais Ferstel ein Stelldichein und feierte bis in die frühen Morgenstunden.

Mit dem Award werden heimische Weinexperten, Winzer und Gastronomen in sechs verschiedenen Kategorien geehrt: Sommellerie, Lebenswerk, Trendsetter-Winzer, Weinhotel und Weinrestaurant sowie Newcomer Winzer. Die Sieger der ersten drei genannten Kategorien werden von Fachexperten aus Österreichs Wein- und Genusswelt gekürt, bei den anderen Kategorien stimmt das Publikum sowohl im Vorfeld als auch live während der Gala ab.

Und so entschieden Fachjury bzw. Publikum:

  • Leopold Figl aus Traismauer (NÖ) wurde Sieger in der Kategorie Newcomer Winzer des Jahres.
  • Die Kategorie Weinrestaurant 2017 konnten Katarina und Tom Riederer mit ihrem Sommelier René Kollegger für sich entscheiden. Das T.O.M.R. ging als Sieger aus der kombinierten Experten- und Publikumswertung hervor.
  • Das Romantik Hotel Krone Pfefferkorn aus Lech konnte letztlich die meisten Stimmen in der Kategorie Weinhotel 2017 für sich verbuchen.
  • Sommeliere des Jahres wurde René Antrag. Der gebürtige Deutsche ist seit zehn Jahren Teil des Steirereck- Teams im Wiener Stadtpark.
  • Zum Trendsetter Winzer des Jahres wurde Martin Arndorfer vom gleichnamigen Weingut in Strass im Strassertale (NÖ) gewählt.
  • Den Vineus für das Lebenswerk ging 2017 an Emmerich Knoll sen. vom gleichnamigen Weingut aus Unterloiben in der Wachau. 
stats