Personal Austria 2016: Das war „My heart beat...
 
Personal Austria 2016

Das war „My heart beats HR“

Am 9. und 10. November 2016 feierte die Human-Resources-Plattform „Personal Austria“, veranstaltet von spring Messe Management, ihr 15-jähriges Bestehen in der Halle A der Messe Wien und präsentierte Produktinnovationen und Trends zur Lösung aktueller Herausforderungen im Personalmanagement.

Galerie: Das war „My heart beats HR“

118 Aussteller und über 100 Programmbeiträge nahmen mehr als 2.136 Besucher der Personal Austria 2016 mit auf die Reise in die neue Arbeitswelt. Das Motto lautete „My heart beats HR“, und das Who-is-Who der österreichischen Personalisten-Szene nahm die neuen HR-Trends unter die Lupe. Im Mittelpunkt des breiten Themenspektrums standen insbesondere die Arbeitnehmer sowie die Personalisten selbst – als Treiber der Digitalisierung. Man müsse sich angesichts der digitalen Transformation täglich die Frage stellen, wie man im Personalmanagement zukünftig gestalten und nicht nur verwalten könne, sprach Ralf Hocke, Geschäftsführer von spring Messe Management, das zentrale Thema gleich in der Eröffnungsrede an.

Mitarbeiterzufriedenheit

Dem pflichtete Christian Operschall, Gruppenleiter der Sektion Arbeitsmarkt beim Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, bei und machte außerdem darauf aufmerksam, dass nur gesunde und zufriedene Mitarbeiter volle Leistung für ein Unternehmen bringen könnten. Er forderte daher alle Arbeitgeber auf, in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu investieren und einen ausgewogenen Mix aus Flexibilität und Sicherheit herzustellen.

Eine wichtige Rolle in puncto Mitarbeiterzufriedenheit spielt auch die Familienfreundlichkeit eines Unternehmens. Prof. Wolfgang Mazal forderte in seiner Keynote Politik und Wirtschaft auf, ihre Einstellung zum Thema Familie massiv zu ändern: „Um Mitarbeiter längerfristig an ein Unternehmen zu binden, müssen Sie deren Bedürfnisse erfüllen und das im Besonderen auch im familiären Kontext.“ Und weiter: Familienfreundlichkeit sei für Unternehmen ein Hard Skill. Dass das auch Bundesfamilienministerin Sophie Karmasin bestätigt, war ihrem Gespräch mit Experten aus der Praxis zu entnehmen.

Bewertungsplattformen

Wie jedes Jahr initiierte auch heuer wieder das Arbeitsmarktservice Österreich eine Podiumsdiskussion mit Experten aus Politik und Praxis: Es ging um den Einfluss von Bewertungsplattformen wie kununu, Glassdoor und Co auf das Image der Unternehmen. Brigitte Kosits, Expertin für Employer Branding, rät Arbeitgebern, sich konstruktiv mit den Informationen aus solchen Portalen auseinanderzusetzen.

Arbeitsmodelle der Zukunft

Neue und innovative Arbeitsmodelle waren ebenfalls Thema auf der Personal Austria: Manuela Vollmann, Geschäftsführerin der abz*austria, die sich selbst seit 20 Jahren die Führung mit einer Kollegin teilt, gab Einblicke in die von ihr täglich gelebte Praxis des Top Job Sharings und stellt fest: „Wichtige Entscheidungen werden so nachhaltiger getroffen und der Austausch über komplexe Themen intensiver bearbeitet.“

Einen neuen Weg des Arbeitens hat auch Selma Prodanovic entdeckt – für sich und für mittlerweile über 400 Start-ups, die sie bis dato gecoacht hat. Sie ist überzeugt, dass die Zukunft kleinen Unternehmen mit nur wenigen Mitarbeitern, aber großem Netzwerk gehört. „Die Mitarbeiter sind das wichtigste Gut im Innovationsbereich. HR muss also eine bedeutendere Rolle im Unternehmensgefüge einnehmen, um den Anforderungen der Zukunft gerecht werden zu können“, fordert Prodanovic.

Fazit zum Messejubiläum

„In keinem anderen Bereich im Unternehmen stehen Mitarbeiter – die wichtigste Ressource – so sehr im Mittelpunkt wie im Personalbereich: Das ist die zentrale Message, die mich die diesjährige Personal Austria gelehrt hat“, berichtet die Projektleiterin der Personalfachmesse, Sandra Reis. Die emotionale Kampagne, die spannenden Inhalte, der neue moderne Flair der Messe, hervorgerufen auch durch den Umzug in die prestigeträchtige Halle A, seien von Besucher- und Austellerseite sehr positiv angenommen worden. Auch das Thema Innovation habe etwa mit der erweiterten Start-up-Area einen besonderen Platz im Messegeschehen eingenommen. Die nächste Personal Austria wird am 8. und 9. November 2017 stattfinden.
stats