Ikea: Der Baustellen-Bericht
 
Ikea

Der Baustellen-Bericht

Ikea
Da steht das Haus noch: Hochbauingenieurin Adela Beganovic vor der Ikea-Baustelle © Ikea
Da steht das Haus noch: Hochbauingenieurin Adela Beganovic vor der Ikea-Baustelle © Ikea

Vor Kurzem haben die maschinellen Abbrucharbeiten für das Ikea-Einrichtungshaus am Wiener Westbahnhof begonnen und sollen bis zirka Ende August beendet sein.

Jetzt wird’s ernst, und cash.at hat bereits mehrfach darüber berichtet: Links neben dem Wiener Westbahnhof soll eine Novität entstehen, Ikeas erstes innerstädtisches Einrichtungshaus. Die Abbrucharbeiten haben nun begonnen, dann beginnt die Baugrubensicherung, und schließlich, so etwa Mitte/Ende Jänner 2020, soll ein innovatives Gebäude entstehen. Da rund um die Baustelle gewisse Beeinträchtigungen unvermeidbar sind – vor allem für die Anrainer –, hat Ikea eine eigene Website geschaffen, auf der sich Nachbarn einen schnellen Überblick verschaffen können.

„Wir wissen natürlich, dass eine Baustelle für die Anrainer nicht besonders angenehm ist. Daher tun wir von unserer Seite auf der baulich-technischen Seite alles, um Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Parallel bemühen wir uns, schnell, umfassend und rechtzeitig zu informieren“, sagt Hochbauingenieurin Adela Beganovic. Infos, E-Mail- und telefonische Kontakte sind auf dieser eigens eingerichteten Website zu bekommen: Ikea am Westbahnhof.
stats