Intersport Eybl: Deutliches Umsatzplus im Win...
 
Intersport Eybl

Deutliches Umsatzplus im Wintergeschäft

Foto: Intersport Eybl
In den letzten drei Jahren als Vorstand konnte Peter Wahle die Bewusstseinspräsenz der Marke Intersport Eybl um 66 Prozent steigern© Foto: Intersport Eybl
In den letzten drei Jahren als Vorstand konnte Peter Wahle die Bewusstseinspräsenz der Marke Intersport Eybl um 66 Prozent steigern© Foto: Intersport Eybl

Die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2010 ist für Intersport Eybl hervorragend gelaufen.

Das Wintergeschäft bei Intersport Eybl hat sich gut entwickelt. "Wir verzeichnen nach dem guten Vorjahr heuer ein fast zweistelliges Plus. Damit rückt unser Umsatzziel in Höhe von 390 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2009/10 in greifbare Nähe", zieht Vorstand Dr. Peter Wahle Bilanz. Das erfreuliche Ergebnis ist dem schneereichen Winter sowie dem gesteigerten Sicherheits- und Modebewusstsein der Österreicher zu verdanken. „Wir haben uns bereits im Vorfeld gut aufgestellt und das Sortiment bei Skihelmen und Protektoren ausgebaut. Weiterer Umsatzbringer war hochwertige Skimode von Lasse Kjus, Bogner, Sportalm und Toni Sailer, bei der wir ein Plus von rund 9 % verzeichnen“, sagt Wahle.

Boom bei Tourensport



Einer der stärksten Wachstumsbereiche der letzten Jahre ist der Tourensport. „Bei Tourenausrüstung verzeichnen wir ein gutes zweistelliges Umsatzplus im Wintergeschäft. Mit der Unterstützung unserer Partner im Tourensport wie dem ASKIMO (Österr. Bundesfachverband für Wettkampf-Skibergsteigen), den Veranstaltern der Mountain Attack und dem bekannten Berg- und Skiführer Hans Bergmann, haben wir uns als das Touren-Kompetenzzentrum Österreichs etabliert“, ist Peter Wahle stolz.

Outdoormarke Seven Summits behauptet sich gut



Sehr zufrieden ist Wahle auch mit der Entwicklung der Outdoormarke Seven Summits. Intersport Eybl hat Seven Summits 2007 als neue Qualitäts- und Funktionsmarke für Outdoor, Bergsport, Skifahren und Snowboarden exklusiv nach Österreich gebracht. Seither hat sich Seven Summits zur umsatzstärksten Marke bei Intersport Eybl entwickelt. „Vor allem in den Winterwarengruppen kann sich die junge Marke außerordentlich gut behaupten.“, bekräftigt Wahle.   

IMAS-Studie: Intersport Eybl ist Stammgeschäft für jeden vierten Österreicher



Intersport Eybl liegt auch hinsichtlich seiner Image- und Bekanntheitswerte auf Erfolgskurs. Die Österreicher bewerten sowohl das Sortiment als auch die Kompetenz der Mitarbeiter nahezu doppelt so positiv wie das der Hauptmitbewerber. Das ist das Ergebnis einer IMAS-Studie, im Rahmen derer kürzlich 1.000 ÖsterreicherInnen über deren Präferenzen beim Sportartikelkauf befragt wurden.

"Das ideale Sportfachgeschäft hat für die Österreicher eine Einkaufsatmosphäre, in der man sich wohlfühlt, eine kompetente Beratung, eine übersichtliche Warenpräsentation, attraktive Serviceleistungen und eine große Auswahl an Marken in verschiedenen Preislagen. In all diesen Kategorien führt laut Studie Intersport Eybl vor allen anderen Sportfachgeschäften und übertrifft zum Teil die Erwartungen der Kunden. Am besten beurteilen Kunden von Intersport Eybl das Produktsortiment (89 %), die Warenpräsentation (87 %), die erlebnisorientierte Atmosphäre (86 %) sowie die gute Beratungsqualität (83 %). „Neben guter Beratung schätzen unsere Kunden, dass wir immer up-to-date bei neuen Trends sind. Je zufriedener die Kunden, desto stärker ist auch die Kundenbindung. Das zeigt auch die aktuelle Studie auf, bei der jeder vierte Österreicher Eybl als sein Stammgeschäft angibt. Dieser Kundenbindungswert ist bislang unerreicht im Vergleich zum Mitbewerb“, ist Peter Wahle von den Eybl-Erfolgsfaktoren überzeugt.

Die Sport Eybl & Sports Experts AG ist mit einem Marktanteil von 25 Prozent die unumstrittene Nummer 1 im österreichischen Sportartikelhandel. Im Geschäftsjahr 2008/09 erwirtschaftete das Welser Sporthandelsunternehmen mit insgesamt 2.300 Mitarbeitern an 44 Standorten einen Umsatz von 378 Mio. Euro. Die Stärken des führenden Sportartikelhändlers sind die enorme Sortimentstiefe in allen Bereichen des Sports sowie die hohe Beratungskompetenz der Mitarbeiter.

stats