Bauernbund Österreich: Die Bauern weiter stär...
 
Bauernbund Österreich

Die Bauern weiter stärken

Der BBÖ gibt eine positive Stellungnahme zum „Fairnesskatalog“ des Landwirtschaftsministeriums und der Bundeswettbewerbsbehörde ab.

Der Standesvertretung der Österreichischen Bauern geht es darum, die positive Entwicklung bäuerlicher Familienbetriebe in der Landwirtschaft nachhaltig zu sichern und sie in ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit zu schützen. Hierzu hat man auf nationaler und europäischer Ebene Initiativen gesetzt, der so genannte Fairnesskatalog, ist eine davon, cash.at berichtete. „Dem Bauernbund ist es ein zentrales Anliegen, die Stellung landwirtschaftlicher Betriebe entlang der Wertschöpfungskette zu verbessern und ihnen die Möglichkeit zu geben, mit Handelspartnern auf einer entsprechenden Ebene zu kooperieren. Wir begrüßen deshalb den von Bundesministerin Köstinger und der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) präsentierten ‚Fairnesskatalog‘ als weiteren Schritt für mehr Fairness entlang der Wertschöpfungskette in einem immer härteren wirtschaftlichen Umfeld“, sagt Bauernbundpräsident Georg Strasser am 31. Oktober in einer Aussendung. Der Landwirtschaftssektor hierzulande ist traditionell eher kleinstrukturiert, da könne es zu Wettbewerbsverzerrungen kommen, und man müsse die hart und flexibel arbeitenden Bauern aus der Defensive holen.

Den Bauern gehe es um eine partnerschaftliche Zusammenarbeit und deswegen seien Regeln, die das festhalten, zu begrüßen. Man hoffe, dass die Triolog-Verhandlungen zwischen EU-Parlament, Rat und EU-Kommission bald abgeschlossen werden, am liebsten noch während der österreichischen EU-Rats-Präsidentschaft.
stats